Bloggeramt

Blogverzeichnis

Mittwoch, Oktober 20, 2010

Was erlaube WELT ONLINE?!



Die BLÖD Zeitung für Pseudo-Intellektuelle meldet in ihrer gestrigen Ausgabe doch tatsächlich Zweifel an der Fortexistenz des Radikalislamischenalquaidaoberböseböseterroristen Osama Bin Laden an!?
Hallo!? DAS geht ja mal gar nicht, oder?!
Bereits 1998 erhoben die USA offiziell Anklage gegen den vormaligen, von der US-Administration und von der CIA aufgebaute Mudjahedin (Freiheitskämper im Krieg gegen die Russen) Bin Laden. Er war in Ungnade gefallen (u. a. wußte er zuviel von den dreckigen Deals des Bush-Clans), und es begann die Hatz auf ihn.
Merkwürdiger Weise wurde er jedoch von den USA nie wegen den so genannten "Terror"-Attacken angeklagt, während die anderen, angeblich beteiligten Terroristen bereits nach wenigen Stunden der Öffentlichkeit als Täter präsentiert wurden(!). Das sei hier nur am Rande vermerkt.

Unsere gleichgeschalteten Konzern-Sprachrohre werden doch sonst nie müde, jeden noch so offensichtlich erlogenen Blödsinn nachzuplappern, den irgend ein "hochrangiger" NATO-Fuzzi oder sonstige "Experten" in die Welt setzen.
Immer muß die Gesamtbevölkerung vor Zittern erstarren, weil vielleicht irgend ein fremdländisch aussehender Mitbürger mit oder ohne Turban auf einem Bahnhof mal seinen Koffer stehen läßt.
Garantiert steckt dann Osama dahinter - oder zumindest die durch Wasserstoffperoxid blond- und blödgefärbte Sauerland-Zelle!

FÜR WIE DUMM HÄLT MAN UNS?

Und vor allem: wie lange und wie oft will man den Terror-Springteufel Bin Laden noch aus der Schachtel springen lassen, um uns zu verarschen bzw. um wieder eine Bedrohungslüge in die WELT (brüll!) zu setzen, und um weitere Beschneidungen unserer Rechte und Freiheiten zu begründen?!

An die Redaktion der WELT ONLINE: Jungs, wenn ihr das noch nicht ganz gepeilt haben solltet: Bin Laden schaut sich entweder seit geraumer Zeit die Mohnfelder von unten an, oder wurde von Hollywood verpflichtet, pro Jahr mindestens 3 Terror-Videos zu drehen, oder er verbringt seinen Lebensabend in Miami/FLA, wie sich das für einen Rentner gehört, der sich um die amerikanische Regierung und um die globale Sicherheitstechnik verdient gemacht hat.
Und am Ende das Wichtigste - ein für alle Mal: 911 war ein INSIDE-JOB!

Keine Kommentare: