Bloggeramt

Blogverzeichnis

Samstag, Oktober 02, 2010

S21 ist erst der Anfang vom Ende der Merkel-Junta

Herr Mappus ist so ziemlich allein auf weiter Flur, wenn er für sich und die Schwarze Pest einen Sieg bei der kommenden Landtagswahl im März 2011 prognostiziert.

Aller Voraussicht nach wird ihm "Mutti" Merkel nach diesem Wahldebakel auch kein schönes, lukratives Pöstchen für die Altersruhe verschaffen können, denn die ehemalige FDJ-Bratze hat ihr persönliches Schicksal ebenfalls mit dem Wahnprojekt "Stuttgart 21" verknüpft (siehe Regierungserklärung Merkels am 15.09.2010).
Diese von ihr als "Volksentscheid" stilisierte Landtagswahl läßt ihren korrupten Drecksverein (CDU) hoffentlich gerade mal die 5-Prozenthürde erreichen.
Die SPD, Die Grünen, CDU, Merkel, Mappus und die jetzige Form einer so genannten repräsentativen "Demokratie" sind ein Auslaufmodell, weil sie und die politischen Prozesse für den Normalbürger völlig intransparent und daher nicht (mehr) nachvollziehbar sind.
Stuttgart 21, die Laufzeitverlängerung für AKWs sowie die Verhöhnung der Hartz IV-Opfer (Regelsatz-Erhöhung um 5 €) sind Kristallisationspunkte und Katalysatoren, bei denen klar wird, daß es auf diese Weise nicht länger weiter gehen kann.
Da wurden vor einem Jahr ein paar Hanseln ins Parlament gewählt, denen die Bürger aufgrund ihrer Versprechen (oder sollte man eher in diesem Fall von Versprechern reden?!) ihre Stimme gaben, und die nun gegen die Interessen eben dieser Bürger handeln.
Angela Merkel höchst herself gab uns vor nicht all zu langer Zeit einen Crash-Kurs Politik, in dem sie sinngemäß sagte, daß man nach einer Wahl nicht unbedingt davon ausgehen können, das das vor der Wahl Versprochen auch umgesetzt würde. Recht hat sie - wo blieben dann die armen Konzerne, Banker etc..?

Im Zeitalter des Internet und den damit verbundenen Möglichkeiten wäre die Umgestaltung bzw. Erneuerung der Demokratie hin zu mehr Bürgernähe einfach zu realisieren.
Doch dann entfiele der Lobbyismus und die Einflußnahme auf die Politik, wenn endlich allein das Volk (griech. demos) herrschen würde. Ja, wo kämen wir da hin? Zu mehr Gerechtigkeit, Transparenz und Ehrlichkeit vielleicht?!

Keine Kommentare: