Bloggeramt

Blogverzeichnis

Sonntag, Oktober 03, 2010

3.10.2010 - warme Worte zum Jubiläum 20 Jahre Anschluß




War das nun eine Wiedervereinigung oder ein Anschluß, was da im Herbst 1990 statt fand? Was uns der dicke Pfälzer und sein Verein für schwarze Kassen (CDU) als Ergebnis seiner "Bolledick" und seines Verhandlungsgeschickes verkaufen wollen, basierte in Wahrheit auf zwei Säulen:

1. dem Freiheitswillen des Ost-Deutschen Volkes, das die Schnauze gestrichen voll hatte von StaSi-Willkür und Unfreiheit, und

2. dem Zerfall der Sowjetunion.

Punkt.

Es besteht zwar Anlaß zur Freude über die Tatsache, daß seit 20 Jahren beide Teile Deutschlands eine etwas demokratischere Regierungsform haben als unter der SED, aber dann wars das auch.
Die geforderte Freiheit wurde schnell wieder abbestellt (Westernhagen), die lästige Ost-Konkurrenz von der "Treu"hand zerschlagen (Treuhand = erste Heuschrecke auf deutschem Boden). Ein Dritter Weg (ökonomisch und politisch gar nicht erst in Betracht gezogen).
Von einer gesamtdeutschen Volksabstimmung zum Grundgesetz mal ganz abgesehen (steht weiterhin aus).

Für die permanente und übelkeitserregende Selbstbeweihräucherung der politischen Nomenklatura sehe ich daher keinerlei Gründe.

Hier noch ein sehr guter und treffender Aufsatz zum Anschluß:
http://hinter-der-fichte.blogspot.com/2010/08/20-jahre-wiedervereinigung.html

.

Keine Kommentare: