Bloggeramt

Blogverzeichnis

Donnerstag, Oktober 28, 2010

Sprachloses Entsetzen und WUT!








castor



Entgegen alle Vernunft und gegen den mehrheitlichen Willen der Deutschen Bevölkerung hat der Bundestag heute (28.10.2010) den Ausstieg aus dem Atomausstieg beschlossen.
Die Mehrheit von 308 gekauften Volksverrätern hat sich leider gegen die 289 Stimmen der Vernunft durchgesetzt.
Spätestens jetzt ist es amtlich, daß wir hierzulande eben n i c h t von einem demokratischen Staatswesen sprechen können, sondern von einer Konzerndiktatur.

Am nächsten Wochenende, dem 5. und 6. November 2010 ist ein CASTOR-Transport ins Wendland geplant. Im Vorfeld hat das Merkel/Westerwelle Regime das Strafmaß für den Tatbestand des zivilen Ungehorsams (speziell: Widerstand gegen die staatlich ausgeübte Knüppel- und Wasserwerfergewalt) drastisch erhöht.
Allein daran wird ersichtlich, was dieses korrupte Gesindel von bürgerlich verbrieften Rechten hält.
Damit nicht genug: die gesamte Bahnstrecke wird weiträumig mit STACHELDRAHT gesichert(!), und 16.000 Polizisten/Polizistinnen wurden bestellt.

ES REICHT!

Polizisten/Polizistinnen, die sich (noch) als denkende und fühlende Menschen und nicht als hirnlose Prügelknechte begreifen, fordere ich auf, sich an diesen Tagen "krank" zu melden.

Mittwoch, Oktober 20, 2010

... alle Räder stehn (zunächst schon mal) in Frankreich still

In unserem westlichen Nachbarland dreht sich kaum noch ein Rad; so gut wie jeder geht auf die Straße und protestiert/demonstriert.
Unsere sämtlichen Nachrichten-Mietmäuler verbreiten, daß ausschließlich die Rentenreform (Erhöhung des Renteneintrittsalters auf 62 Jahre) Sarkotzis dafür verantwortlich sei, denn der deutsche Michel könnte ja ebenfalls auf abwegige Ideen kommen ...
Der Rückhalt in der Bevölkerung für den nachgemachten Napoleon beträgt gerade mal noch 26 %. Ist also auf Niveau der Merkel-Junta.
Das Sarkotzi-Regime hat sich nach der Wahl ebensowenig um die vorher gemachten Wahlversprechen geschert wie unsere korrupte Dilettantentruppe. Und ebenso wie Merkel hat Sarkotzi die selben Ansichten über die Demokratie bzw. über den Willen des Volkes: es kümmert ihn ebenfalls einen Dreck.

Nächster, europäischer Anwärter für Proteste, Demonstrationen und Generalstreik ist Großbritannien; die Regierung Cameron besitzt bei Einsparungspotentialen ebensowenig Phantasie wie Merkel und Sarkozy: überwiegend sollen, genau wie in Frankreich und Deutschland (wie übrigens auch in Griechenland, Portugal etc.) die Armen ärmer werden.
Drastische Einsparungen sind vor allem in sozialen Bereichen (Arbeitslose, Gesundheitswesen etc.) geplant.

Die meisten Menschen in Europa beginnen sich gegen die Ungerechtigkeiten und gegen ihre jeweiligen Volksverräter zu wehren, und was macht der deutsche Michel?
Der befindet sich - zumindest mental - noch auf der Insel der Glückseligen, sucht noch eine Frau für den Bauern oder den Superstar und geht shoppen, solang die EC-Karte noch was hergibt, ist ja (noch) alles so schön bunt hier ...

Was erlaube WELT ONLINE?!



Die BLÖD Zeitung für Pseudo-Intellektuelle meldet in ihrer gestrigen Ausgabe doch tatsächlich Zweifel an der Fortexistenz des Radikalislamischenalquaidaoberböseböseterroristen Osama Bin Laden an!?
Hallo!? DAS geht ja mal gar nicht, oder?!
Bereits 1998 erhoben die USA offiziell Anklage gegen den vormaligen, von der US-Administration und von der CIA aufgebaute Mudjahedin (Freiheitskämper im Krieg gegen die Russen) Bin Laden. Er war in Ungnade gefallen (u. a. wußte er zuviel von den dreckigen Deals des Bush-Clans), und es begann die Hatz auf ihn.
Merkwürdiger Weise wurde er jedoch von den USA nie wegen den so genannten "Terror"-Attacken angeklagt, während die anderen, angeblich beteiligten Terroristen bereits nach wenigen Stunden der Öffentlichkeit als Täter präsentiert wurden(!). Das sei hier nur am Rande vermerkt.

Unsere gleichgeschalteten Konzern-Sprachrohre werden doch sonst nie müde, jeden noch so offensichtlich erlogenen Blödsinn nachzuplappern, den irgend ein "hochrangiger" NATO-Fuzzi oder sonstige "Experten" in die Welt setzen.
Immer muß die Gesamtbevölkerung vor Zittern erstarren, weil vielleicht irgend ein fremdländisch aussehender Mitbürger mit oder ohne Turban auf einem Bahnhof mal seinen Koffer stehen läßt.
Garantiert steckt dann Osama dahinter - oder zumindest die durch Wasserstoffperoxid blond- und blödgefärbte Sauerland-Zelle!

FÜR WIE DUMM HÄLT MAN UNS?

Und vor allem: wie lange und wie oft will man den Terror-Springteufel Bin Laden noch aus der Schachtel springen lassen, um uns zu verarschen bzw. um wieder eine Bedrohungslüge in die WELT (brüll!) zu setzen, und um weitere Beschneidungen unserer Rechte und Freiheiten zu begründen?!

An die Redaktion der WELT ONLINE: Jungs, wenn ihr das noch nicht ganz gepeilt haben solltet: Bin Laden schaut sich entweder seit geraumer Zeit die Mohnfelder von unten an, oder wurde von Hollywood verpflichtet, pro Jahr mindestens 3 Terror-Videos zu drehen, oder er verbringt seinen Lebensabend in Miami/FLA, wie sich das für einen Rentner gehört, der sich um die amerikanische Regierung und um die globale Sicherheitstechnik verdient gemacht hat.
Und am Ende das Wichtigste - ein für alle Mal: 911 war ein INSIDE-JOB!

Samstag, Oktober 16, 2010

S21 stoppen und Castoren schottern!



Das Regime Merkel / Westerwelle schützt seine Büttel und Schläger. Parallel dazu bezeichnet Polizeigewerkschafter Konrad Freiberg den berechtigten Bürgerprotest als rechtsradikal und zunehmend gewalttätig.
Es gehört schon eine dummdreiste Chuzpe dazu, die Demonstranten gegen Stuttgart 21 und andere Wahnsinnsprojekte als rechtsradikal und gewalttätig zu bezeichnen.
Ja, am Bahnhof Stuttgart gab es einen „Schwarzen Block“, mit Knüppeln und Pfefferspray martialisch bewaffnet und mit Helmen unidentifizierbar gemacht. Von genau d i e s e m Schwarzen Block ging die Gewalt ursächlich aus.
Hunderte verletzte Bürger, darunter Kinder und Jugendliche, das ist die Bilanz der Räumung, die am 30. September statt fand. Unter anderem verlor ein älterer Mann durch den massiven Einsatz von Wasserwerfern sein Augenlicht.
Dieses Wahnprojekt soll offensichtlich gegen den erklärten Willen der Bevölkerung brachial durchgeprügelt werden. Flankierend dazu wird das Strafmaß bei Widerstand gegen die staatlich ausgeführte Gewalt mal eben auf drei Jahre, und in "schweren"(?) Fällen sogar auf bis zu fünf(!) Jahre erhöht. Warum denn so zaghaft, und nicht gleich lebenslänglich?!
Hier ein weitere Beweis dafür, wie sehr sich die Merkel-Junta vor dem eigenen Volk fürchtet:
http://www.contracoma.com/bundesregierung-verscharft-gesetze-gegen-demonstranten/
Juristisch gibt es (noch) weiterhin das Recht auf Notwehr. Dieses Recht greift dann, wenn für Leib und Leben der Bevölkerung Gefahr z. B. durch die Atomenergie, und konkret bei Castor-Transporten besteht. Das Recht auf Gesundheit und körperliche Unversehrtheit wird durch das korrupte Gesindel in Berlin mit dem Atomkonzern-Deal extrem gefährdet. Dieses Recht auf Gesundheit und körperliche Unversehrtheit ist moralisch höher anzusiedeln als die Profit-Interessen der Atomkonzerne, und daher ist es, als ultima ratio, vollkommen legitim, die Castoren zu schottern und ihren Transport zu verhindern.
Hier kann man sich an dem Projekt "Castor schottern" beteiligen: http://www.castor-schottern.org/

Montag, Oktober 04, 2010

Herzlich Willkommen zum Endspiel!


Ja, es läuft alles auf die Konfrontation hinaus:
Wir, das Volk vs. die Konzerndiktatur und deren willfährige/gekaufte Marionetten in Politik und Medien!
Langsam dämmert es dem deutschen Michel, was für eine Katastrophe er bei seiner letzten Wahlentscheidung angerichtet hat. Hier können Reumütige und alle anderen das wenigstens einigermaßen wieder gut machen und die korrupte, schwatz-gelbe Bande - zumindest symbolisch – mit einer fristlosen Kündigung aus dem Amt jagen: www.wir-treten-zurueck.de.

Die Entwicklung der letzten Tage und Wochen gipfeln bei vielen Menschen in der Erkenntnis: wir, das Volk, werden von „denen da oben“ nach Strich und Faden doch nur verarscht!

Diese Erkenntnis darüber ist zwar für einige neu, schmerzlich und ziemlich desillusionierend, nicht ganz neu aber ist die Tatsache, dass dem so ist.

Über dem Reichstag in Berlin steht der putzig-naive Spruch bzw. die Widmung: „Dem Deutschen Volke“. Ist natürlich vollkommener Quatsch und entsprach nie der Wahrheit und den Fakten, aber „Der Deutschen Wirtschaft“ kann und darf es aber auch nicht heißen, weil wir ja bekanntlich (zumindest noch auf dem Papier) in einer Demokratie leben, oder?

Gestern (3.10.2010) gab es das übliche Deutsche-Einheit-und-Wiedervereinigungs-Brimborium – diesmal zum 20. Jubiläum des Anschlusses, und jede/r, der/die sich dazu berufen fühlte, musste seinen/ihren persönlichen Senf dazu absondern.
Übel aufgestoßen dabei sind mir einige Äußerungen, die das ehemalige Motto der DDR-Bürgerrechtsbewegung „Wir sind das Volk" auf auf „Wir sind ein Volk“ abgeändert – um nicht zu sagen – verfälscht haben. Nein, das ist aus meiner Sicht keine Wortklauberei oder Haarspalterei, sondern es zeigt vielmehr ganz deutlich eine bewusste Tendenz, die wohl davon ablenken soll, dass WIR, das Volk, der eigentliche Souverän im Lande sind bzw. sein sollten.

Normalerweise wäre die Bundesregierung für UNS da, praktisch Dienstleister für uns und unsere Interessen.
Ebenso die Medien: sie sollen uns 1. objektiv informieren und 2. ihrer Pflicht nachkommen und als 4. Macht die Kontrolle der Legislative sicher stellen.
Die Justiz sollte, ebenfalls als ein wichtiger Bestandteil der Exekutiv-Institutionen Urteile „im Namen des Volkes“ sprechen.

Die deutsche Realität sieht leider jedoch vollkommen anders aus:

Selbstherrlich und arrogant, ja geradezu feudalistisch, setzt sich diese Bundesregierung in eklatanter Weise über den Willen des Volkes hinweg:

· über 70 % der Bevölkerung ist gegen den Afghanistan-Einsatz der BuWe,
· eine Mehrheit der Deutschen ist gegen die Nutzung der Atomenergie,
· über die Einführung des Euro wurden wir und die anderen Völker Europas nicht
in Gänze befragt, ebenso wenig, wie über den Vertrag von Lissabon, der den
nationalen Parlamenten immer mehr Befugnisse entzieht.

Diese Liste ließe sich noch um etliche weitere Punkte ergänzen.

Ganz offensichtlich wird die Tatsache, dass Deutschland de facto eine Konzerndiktaur ist, bei dem Entschluß der Bundesregierung, die Laufzeiten älterer (und uralter) Atomreaktoren zu verlängern. Das Ganze wird uns euphemistisch als „Energiekonzept“ verkauft und als „revolutionär“ bezeichnet.
Revolutionär und einzigartig ist allein die Dreistigkeit, wie die Bevölkerung damit (wieder einmal) für dumm verkauft werden soll.
Die in diesem „Energiekonzept“ enthaltene Brennelemente-Steuer zur finanzierenden Unterstützung regenerativer Energie-Erzeugung ist eher ein Feigenblatt dreister, korrupter Einflussnahme durch die Energiekonzerne. Selbst für jeden nur halbwegs intelligenten Hirnbesitzer wurde mit diesem Deal der Kauf unserer Volksverräter durch die Konzerne mehr als deutlich gemacht.

Diese Brennelemente-Steuer, die den Energie-Konzernen von der Bundesregierung (nach eigener Einschätzung) so zu sagen „abgetrotzt“ wurde (siehe Merkel besteht auf Brennelemente-Steuer), wird von E-ON, RWE, Vattenfall und anderen Strom-Abzockern aus der Porto-Kasse bezahlt, denn bei folgender Rechnung ist diese, von den Konzernen so arg bejammerte Zwangsabgabe ein Mini-Pöstchen bei fetter und lukrativer Absahne unter dem Strich:

Ein AKW ist nach wenigen Jahren wertmäßig abgeschrieben, produziert demnach kaum noch nennenswerte Kosten.
Jeden Tag, aber, an dem so ein Ding Strom produziert, erwirtschaftet es im Gegenzug ca. 1 Million Euro!
Im Jahr macht das also ungefähr 365 Millionen Euro pro Mord-Meiler.
In Deutschland gibt es z. Zt. ca. 20 AKWs; macht demnach 7,3 Milliarden € erwirtschafteter Stromwert.

Pro Jahr soll nach Merkels/Röttgens „unnachgiebigem“ Willen (Muhuahaha! schenkelklopf) die Atomwirtschaft 2,3 Milliarden € zwangsabdrücken. Summa Summarum verbleiben dabei noch grob gerechnet über 5 Milliarden € in den Kassen der solcher Art „gebeutelten“ und „notleidenden“ Stromkonzerne. Die lachen sich krumm und schlapp über ihre willfährigen (da gekauften) Erfüllungsgehilfen, die Gurkentruppe in Berlin, zumal sie denen vorgeschrieben haben, dass sie ihre zum Teil über 30 Jahre alten, maroden Todes-Maschinen nicht mal sicherheitstechnisch auf den neuesten Stand bringen müssen.
Somit wurden die berechtigten Sicherheitsinteressen der deutschen Bevölkerung (Katastrophenschutz, Strahlenschutz etc.) ebenso unverantwortlich VERKAUFT wie die Frage „wohin mit dem strahlenden Müll?“ Nein, Politiker sind jetzt in diesem Fall nicht gemeint, sondern wirklich abgebrannte Brenn-Elemente u. a..

Allein an diesen Tatsachen kann man das gewissenlose und rücksichtslose Handeln unserer politischen Klasse erkennen, die sich - meineidig -verstärkt darin bemüht, den Nutzen dieses Landes zu schmälern und leichtfertig Schäden/Katastrophen herauf zu beschwören.
Davon abgesehen führt dieses Atomkraft-Revival zur Blockade erneuerbarer Energien auf Jahrzehnte hinaus. Danach, wenn wirklich in ferner Zukunft alle AKWs abgeschaltet sind (so ca. im Jahr 2050+), dann bleibt uns nur noch der Strom-Import zu horrenden Preisen, weil dann Deutschland durch diese technologische Idiotie und diesem sicherheitspolitischen Hirnriß zu lang vom internationalen Fortschritt abgehängt worden ist. DANKE, Merkel! DANKE Röttgen!
Bei nur noch Dollar- und Eurozeichen in den Augen kann das schon mal zur Erblindung führen.




Themawechsel, Banken- und Euro-Rettung:

Da ja bekanntlich einige Banken systemrelevant waren/sind, mussten sie, laut merkwürdiger Logik der Bundesregierung mit Steuermitteln „gerettet“ werden.
Ebenso „unabwendbar“ war angeblich die Stützung des Euro.

Hochkarätige Wirtschaftsexperten halten beide Rettungsaktionen entweder für verfassungswidrig, für vollkommenen Unsinn oder zumindest für äußerst fragwürdig.


(Zwangs-)Arbeit und (Un-)Soziales: Prekäre Beschäftigungsverhältnisse zugunsten der Unternehmensprofite und zum Nachteil bzw. zum Schaden der Allgemeinheit.
Die moderne Sklaverei (Leih- und Zeitarbeit, 1-Euro-Jobber und „Aufstocker“) wird staatlich subventioniert und als Steuerbürde nachfolgenden Generationen aufgeknackt:
50 Milliarden Euro war der Betrag, der dem Bundesarbeitsministerium für das subventionierte Lohndumping als Zuschuß gezahlt wurde. Im korrekten, orwellschen „Neusprech“ hieß das dann: „Hartz IV-Zuschuß“, als Nebelkerze zur Verschleierung, dass diese 50 Milliarden eben n i c h t den ALG II-Beziehern, sondern ausschließlich den „notleidenden“, deutschen Arbeitgebern zugute kommen.

Lieber finanziert und zementiert die Marionettentruppe des Großkapitals (Bundesregierung) die Armut, als dass sie einen flächendeckenden Mindestlohn einführt, wie schon längst in fast allen anderen EU-Ländern bereits üblich und praktikabel.
Den flächendeckenden Mindestlohn (von mind. 8,50 €) scheut das konzernhörige Pack wie der Teufel das Weihwasser. Klar, da würd´ ja die dreiste und unverschämte Ausbeutung des modernen Lumpenproletariats auf Kosten der Steuerzahler nicht mehr so geschmiert funktionieren.

Die Menschen, die heute jahre- und jahrzehntelang in prekären Beschäftigungs-verhältnissen zu arbeiten gezwungen sind, bekommen wenig bis gar keine Alterssicherung, und fallen somit wieder bzw. weiterhin der Allgemeinheit finanziell zur Last. Aber das ist dem gewissenlosen, korrupten Gesindel ebenso sch… egal, wie auch die Bedingungen, unter denen diese Menschen gezwungenermaßen leben müssen.
Gerade mal 5 €uro beträgt die Verhöhnung, äh, sorry, die Erhöhung durch die regierende Klasse (in personam Frau von der Leyen).
Damit nicht genug: da entblödet sich ein Herr Westerwelle nicht, der selbst von der staatlichen Alimentierung abhängig ist, vor die Öffentlichkeit zu treten und prangert ´spätrömische Dekadenz´ bei Hartz IV-Empfängern an, weil die ja angeblich noch immer in Saus und Braus leben (mit – im Höchstfall gerade mal 359 €!). So etwas ist nicht nur skandalös, sondern ist in höchstem Maße menschenverachtend und lässt auf einen unterirdisch miesen und primitiven Charakter schließen.

Die Medien spielen in dieser Konzerndiktatur eine ebenso unrühmliche Rolle:
Leider noch immer gibt es das größte Massenverdummungs- und übelste Hetzblatt fast überall auf Armlänge zu kaufen. BALD ist hoffentlich Schluß damit (BILD)! Denn
es gibt eine unterstützenswerte Initiative, die Kiosk-Besitzer, Tankstellenpächter u. v. a. m. dazu auffordert, dieses entsetzliche Schmutzblatt aus ihrem Angebot zu entfernen.
Früher gab es mal ein hübsches und sehr treffendes Poster von Klaus Staeck; darauf war der Herr Axel Springer zu sehen und darunter der (abgewandelte Karl Marx-) Ausspruch: „DAS Schwein bestimmt das Bewusstsein!“
Leider ist das heute noch immer so: dieses höchst zweifelhafte Druckerzeugnis darf weiterhin ungestraft an die niedrigsten Instinkte (Schadenfreude, Neid, Angst und Sex) appellieren.
Mit jeder Ausgabe erfüllt BILD millionenfach den Tatbestand der Volksverhetzung und gehört de jure eigentlich schon längst verboten!
Aber da ist leider nicht allein die BILD Zeitung, die Verantwortung für die Aufhetzung und Manipulation weiter Bevölkerungskreise trägt:
tagtäglich hämmert uns der elektronische Verblödungsverstärker in unseren eigenen vier Wänden die Lügen und manipulativen Halbwahrheiten der konzerneigenen Sender ein: gröhlende, schunkelnde Halb-Debile und Dschungel-Insekten verzehrende D- und C-„Promis“ im TV „unterhalten“ uns und sorgen u. a. so für Bildungsdefizite unserer Jugend, über die die regierende Klasse scheinheilig einen Sturzbach von Krokodilstränen vergießt.

Nein, Bildung und eine objektive, differenzierte Meinungsbildung ist eher kontraproduktiv und daher nicht erwünscht in dieser Konzerndiktatur; mündige und gut informierte Bürger könnten ja womöglich erkennen, dass die Dinge und Zustände hier lange nicht so sind, wie sie [uns] erscheinen (sollen).

Ist Deutschland denn allein eine Konzerndiktatur? Definitiv leider nicht; denn immer mehr wird deutlich, in welchem Maße die Politik global zur Geisel der Konzerne und Bankster wird.
Die Globalisierung lässt Grenzen verblassen und nimmt nationalen Regierungen mehr und mehr Handlungsspielraum und letztlich auch die Macht.
Diese Erpressung wird über kurz oder lang in einer Neuen Weltordnung (der Bankster und Konzerne) gipfeln. Das ist keine Verschwörungstheorie, sondern leider eher Realität. Auch ist das keine Frage ob, sondern wann genau das geschieht.
Zwar wachen erfreulicherweise Millionen Menschen weltweit auf, reiben sich verwundert die Augen darüber, warum und wie weit das alles so gekommen und vor allem: verkommen ist, aber ob die Zeit noch zur Umsetzung eines wirkungsvollen Widerstandes reicht, kann wohl niemand sagen.
Dieser (gewaltfreie) Widerstand müsste in Form von Generalstreiks wieder für wirklich demokratische Verhältnisse sorgen, in denen tatsächlich das VOLK als Souverän das uneingeschränkte Sagen hat. Mit weniger sollten wir uns keinesfalls zufrieden geben!

Sonntag, Oktober 03, 2010

3.10.2010 - warme Worte zum Jubiläum 20 Jahre Anschluß




War das nun eine Wiedervereinigung oder ein Anschluß, was da im Herbst 1990 statt fand? Was uns der dicke Pfälzer und sein Verein für schwarze Kassen (CDU) als Ergebnis seiner "Bolledick" und seines Verhandlungsgeschickes verkaufen wollen, basierte in Wahrheit auf zwei Säulen:

1. dem Freiheitswillen des Ost-Deutschen Volkes, das die Schnauze gestrichen voll hatte von StaSi-Willkür und Unfreiheit, und

2. dem Zerfall der Sowjetunion.

Punkt.

Es besteht zwar Anlaß zur Freude über die Tatsache, daß seit 20 Jahren beide Teile Deutschlands eine etwas demokratischere Regierungsform haben als unter der SED, aber dann wars das auch.
Die geforderte Freiheit wurde schnell wieder abbestellt (Westernhagen), die lästige Ost-Konkurrenz von der "Treu"hand zerschlagen (Treuhand = erste Heuschrecke auf deutschem Boden). Ein Dritter Weg (ökonomisch und politisch gar nicht erst in Betracht gezogen).
Von einer gesamtdeutschen Volksabstimmung zum Grundgesetz mal ganz abgesehen (steht weiterhin aus).

Für die permanente und übelkeitserregende Selbstbeweihräucherung der politischen Nomenklatura sehe ich daher keinerlei Gründe.

Hier noch ein sehr guter und treffender Aufsatz zum Anschluß:
http://hinter-der-fichte.blogspot.com/2010/08/20-jahre-wiedervereinigung.html

.

Samstag, Oktober 02, 2010

S21 ist erst der Anfang vom Ende der Merkel-Junta

Herr Mappus ist so ziemlich allein auf weiter Flur, wenn er für sich und die Schwarze Pest einen Sieg bei der kommenden Landtagswahl im März 2011 prognostiziert.

Aller Voraussicht nach wird ihm "Mutti" Merkel nach diesem Wahldebakel auch kein schönes, lukratives Pöstchen für die Altersruhe verschaffen können, denn die ehemalige FDJ-Bratze hat ihr persönliches Schicksal ebenfalls mit dem Wahnprojekt "Stuttgart 21" verknüpft (siehe Regierungserklärung Merkels am 15.09.2010).
Diese von ihr als "Volksentscheid" stilisierte Landtagswahl läßt ihren korrupten Drecksverein (CDU) hoffentlich gerade mal die 5-Prozenthürde erreichen.
Die SPD, Die Grünen, CDU, Merkel, Mappus und die jetzige Form einer so genannten repräsentativen "Demokratie" sind ein Auslaufmodell, weil sie und die politischen Prozesse für den Normalbürger völlig intransparent und daher nicht (mehr) nachvollziehbar sind.
Stuttgart 21, die Laufzeitverlängerung für AKWs sowie die Verhöhnung der Hartz IV-Opfer (Regelsatz-Erhöhung um 5 €) sind Kristallisationspunkte und Katalysatoren, bei denen klar wird, daß es auf diese Weise nicht länger weiter gehen kann.
Da wurden vor einem Jahr ein paar Hanseln ins Parlament gewählt, denen die Bürger aufgrund ihrer Versprechen (oder sollte man eher in diesem Fall von Versprechern reden?!) ihre Stimme gaben, und die nun gegen die Interessen eben dieser Bürger handeln.
Angela Merkel höchst herself gab uns vor nicht all zu langer Zeit einen Crash-Kurs Politik, in dem sie sinngemäß sagte, daß man nach einer Wahl nicht unbedingt davon ausgehen können, das das vor der Wahl Versprochen auch umgesetzt würde. Recht hat sie - wo blieben dann die armen Konzerne, Banker etc..?

Im Zeitalter des Internet und den damit verbundenen Möglichkeiten wäre die Umgestaltung bzw. Erneuerung der Demokratie hin zu mehr Bürgernähe einfach zu realisieren.
Doch dann entfiele der Lobbyismus und die Einflußnahme auf die Politik, wenn endlich allein das Volk (griech. demos) herrschen würde. Ja, wo kämen wir da hin? Zu mehr Gerechtigkeit, Transparenz und Ehrlichkeit vielleicht?!

Freitag, Oktober 01, 2010

Das wurde auch endlich Zeit: fristlose Kündigung für diesen korrupt-verlogenen Haufen in Berlin

Unterstützen Sie ebenfalls die fristlose Kündigung dieser so genannten Bundesregierung mit Ihrer Unterschrift:

Euch weint niemand auch nur eine einzige Träne nach! Fristlose Kündigung und sofortige Entfernung aus allen Ämtern (natürlich ohne fetten Pensionsanspruch), um weiteren Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden.

VERSCHWINDET ENDLICH, DAMIT DIESER ALBTRAUM EIN ENDE HAT!!!!

Die BRD ist de facto eine faschistische Konzerndiktatur




Wer weiterhin daran glaubt, dass wir in einem demokratischen Rechtsstaat leben, dass hier alles mit rechten Dingen zu geht, dass die derzeitige, gewählte Bundesregierung den Nutzen des Landes mehrt und Schaden von ihm abwendet, jenen IGNORANTEN und Schlafschafen schlage ich vor, doch einmal über folgendes nachzudenken:

· in Stuttgart geht es bei der Räumung des Bahnhofsgeländes (30.9./1.10.2010) zu, wie damals im 3. Reich, nur mit dem Unterschied, dass damals die SA nicht maskiert war (hier noch mehr Beweise für das brutale Vorgehen der Prügelbullen).

· die permanente Umverteilung von unten nach oben wird in dreister Weise nicht einmal mehr kaschiert.

· Offen werden den Konzernen und anderen Interessenvertretern des Großkapitals Steuergelder und sonstige Vergünstigungen zugeschoben, während auf der anderen Seite ca. 6 bis 7,5 Millionen Hartz IV-Opfer (optimistische Schätzung) nicht wissen, wie sie im nächsten Monat über die Runden kommen sollen.

· Ein Heer von Leih- und Zeitarbeitern, 1-Euro-Jobbern, Aufstockern u. a. prekär Beschäftigte bilden das moderne Lumpenproletariat – sie müssen jederzeit und zu den unmöglichsten Bedingungen sich und ihre Arbeitskraft prostituieren – „dank“ der permanenten Verfolgungsbetreuung durch die Bundesagentur für Armut.

· Das verlogen-korrupte Gesindel in Berlin macht keine Politik im Interesse des Volkes – das genaue Gegenteil beweisen sie uns jeden Tag aufs Neue.

· Da ist noch wesentlich mehr, was man anführen könnte, wenn man nur mit offenen Sinnen durch dieses Land geht und nicht alles den gleichgeschalteten und permanent lügenden Mainstream-Medien glaubt.

· aus diesen und noch mehr Gründen (z. B. Überwachung, Gängelei, Terrorlügen etc.) kann man in der jetzigen Situation nur von einer faschistischen Konzerndiktatur und deren korrupt-verlogene Komplizen bzw. Marionetten und Erfüllungsgehilfen in Berlin reden.


Deutschland, ein freiheitlicher, demokratischer Rechtsstaat? Daß ich nicht lache! Eher ist einem zum HEULEN, dass es z. Zt. immer noch über 30 % intellektuelle Pygmäen, knallharte Masochisten und sonstige, unverbesserliche und unbelehrbare Vollpfosten gibt, die weiterhin SCHWATZ-GELB wählen würden! Unfassbar.

Es ist mehr als an der Zeit, sich gegen die herrschenden Zustände des Unrechts und der Willkür zur Wehr zu setzen. Der Widerstand gegen diese Fascho-Junta formiert sich, und immer mehr Menschen wachen aus ihrem lethargischen Tiefschlaf auf.

Schließen Sie sich ebenfalls an!

Nehmen Sie an den Demos teil, oder unterzeichnen Sie mit (so lange diese Möglichkeit der Meinungsäußerung noch existiert):

Gegen die Verhöhnung der Hartz IV-Opfer!
Gegen die Sparpläne der korrupten Merkel-Junta!
Gegen das Steuer-Milliardengrab Stuttgart 21!
Gegen die Laufzeitverlängerung der Todesmaschinen (AKWS)!

Und vor allem: informieren Sie sich aus u n a b h ä n g i g e n Quellen/Medien!

(siehe unter "Meine Blog-Liste")

...