Bloggeramt

Blogverzeichnis

Mittwoch, Juli 28, 2010

Niedriglohnland Deutschland, Herr Brüderle und die Rentengarantie

Herr Brüderle, seines Zeichens Wirtschaftsminister in der schwarz-gelben Hornissen-Koalition, will also von der Rentengarantie abrücken. Sein tolles "Argument" ist (Zitat):

"Wer den Arbeitnehmern Lohnkürzungen zumutet, der muß auch den Rentnern Abschläge zumuten können."

So weit, so schlecht. Betrachtet man jedoch diese Lohnkürzungen genauer, ergibt sich folgendes Bild:

In den Zeiten der "Großen" Koalition unter Gerhard Schröder wurden die Voraussetzungen zu Lohndumping und Ausbeutung durch die Hartz-Gesetzgebung und die so genannte Agenda 2010 erst geschaffen.
Merkel und ihre Komplizen gestalteten dieses System der Ausbeutung durch Legalisierung des modernen Sklavenhandels (Leih- und Zeitarbeit) so weit aus, daß Deutschland mittlerweile zu einem Billiglohnland umgewandelt wurde.
Selbst in kleineren Städten und Gemeinden machen sich die Slavenhändler mehr und mehr breit. In Olpe, einer Stadt im Sauerland, mit ca. 25.000 Einwohnern, gibt es mittlerweile über 20 Firmen, die Menschen legal ausbeuten dürfen.
In den mittelständischen Unternehmen, dem Rückgrat der deutschen Wirtschaft, beträgt der Anteil der Leih- und Zeitarbeiter ca. 40 % (!). Das hat nichts mehr damit zu tun, daß die Betriebe flexibler auf Auftragsschwankungen reagieren können, sondern das ist die pure AUSBEUTUNG! Und diese Ausbeutung ist gewollt.

Aber nun zurück zu Herrn Brüderle: seine Chefin ist im Urlaub, Berlin droht im Sommerloch zu versinken, da erkennt Herr Brüderle blitzartig die Chance, sich auf Kosten der Rentner zu profilieren.
Begeistert stimmt fast die gesamte Schwarze Pest (CDU) in den Chor mit ein:
Ja, laßt uns die unnützen Esser auf Schmalkost setzen und ihnen die Renten kürzen!
Super Idee! Warum soll es den Alten besser gehen als den Hartz IV-Beziehern?
Rente ist doch auch nur eine Art Transferleistung, oder nicht?
Wie? Lohn für ein Leben voller (schwerer) Arbeit?! Hä?! Ist doch nur Sozial-Romantik, weg damit!

Hauptsache die Diäten und Pensionen unserer Damen und Herren Abgeordneten steigen ständig. Vielleicht sollte man die Renten an diese Parameter koppeln anstatt an die Lohnentwicklung. Wäre doch mal ein Vorschlag, Herr Brüderle, oder?!

Daß uns Politiker - besonders aus dieser Regierung, nach Strich und Faden vera...... lbern, das weiß wohl jeder.
Daß sie aber ein Haufen Halunken ohne einen einzigen Funken Anstand sind, das muß sich noch mehr in diesem Land herumsprechen!

Keine Kommentare: