Bloggeramt

Blogverzeichnis

Freitag, Dezember 25, 2009

... und Frieden auf Erden!

"Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens."
Lukas 2,14

25. Dezember 2009, 1. Weihnachtsfeiertag; es ist wieder so weit, und man erschrickt förmlich rückblickend darüber, wo dieses Jahr geblieben ist.
Gestern waren wir, meine Lebensgefährtin und ich, in der Kirche, genauer gesagt im Familiengottesdienst, der um 16 Uhr begann.
Die Kirche, es ist ein eher kleines Gotteshaus, war bereits um 15:30 Uhr zum Bersten voller Leute.
Jetzt könnte man sagen: das ganze Jahr über lassen sich sonntags nur ein paar, meist ältere Leutchen, dort sehen, aber zu Weihnachten strömen sie alle hin. Das ist leider richtig, und wir nehmen uns dabei auch nicht aus.
Trotzdem finde ich es bemerkenswert, wie viele Menschen heutzutage sich noch nach Spiritualität sehnen. Zumal in dieser Zeit, die durch Materialismus pur und durch Einzelkämpfertum geprägt ist.


Immer weniger Menschen trauen den Politikern und den so genannten "Experten" zu, die drängenden Probleme (Armut, Kriege, Umweltzerstörung etc.) auf diesem Planeten zu lösen.
Hinzu kommt ein Kriegsnobelpreisträger, der "seine" Kriege für gerechtfertigt und dem Frieden dienend erklärt.
Wie pervers und zutiefst verkommen ist die politische Klasse nicht nur in Amerika!?
Jahrzehntelang wurde die Menschheit vom Klima-Institut IPCC der UNO über das Weltklima und einer angeblich von Menschen verursachten Erderwärmung schamlos belogen, und die gekauften Medien schwiegen lauthals zur Aufdeckung des Skandals.

Mit Befremden mußte ich feststellen, daß nun auch wir Deutsche einen Soldatensender haben. Radio Andernach übermittelt Botschaften an unsere Truppe am Hindukusch.
Im Gegenzug beklagen sich unsere Soldatinnen und Soldaten angeblich darüber, daß die Politiker und auch die Mehrheit der Zivilbevölkerung ihren Dienst in Afghanistan nicht recht zu würdigen wissen.
Dazu sage ich den Bügerinnen und Bürger in Uniform: Kunststück, denn ca. 2/3 der Deutschen lehnen den Kriegseinsatz in Afghanistan ab!

Sie alle, meine Damen und Herren Soldaten, sind den Lügnern und Kriegsverbrechern auf den Leim gegangen, die zum "Kampf gegen den Terror" aufgerufen haben.
Die Pläne für die Kriege gegen Afghanistan und gegen den Irak lagen lange vor dem 11. September 2001 in den Schubladen der größten Terroristen: Bush, Rummsfeld Cheney und Komplizen.
Wer sich in die Maschinerie von Befehl und Gehorsam begibt, wird zum Handlanger und Erfüllungsgehilfen all jener, die sämtlich a n d e r e (meist sinistere) Pläne haben als der "einfache" Soldat.
Kein Mensch sollte sich zum (organisierten) Töten ausbilden lassen; weder als Taliban noch als Angehöriger einer Armee.
Das, was in Afghanistan geschieht ist definitiv KRIEG! Wer etwas anderes behauptet, ist ein dreckiger LÜGNER!
Nicht ohne Grund verbietet unser Grundgesetz Kampfeinsätze auf fremden Territorium. Daher kann es nur einen Weg für die Bundeswehr geben:

BUNDESWEHR RAUS AUS AFGHANISTAN!

Keine Kommentare: