Bloggeramt

Blogverzeichnis

Mittwoch, Juni 17, 2009

Was passiert am 22. Juni? Passiert an diesem Tag überhaupt etwas? Hoffentlich NICHT!

Zumindest hat an diesem Tag meine Ex-Ehefrau Geburtstag.

Allerdings gibt es zu diesem Datum eine sehr eigenartige Bildergeschichte in der Internet-Ausgabe der englischen Tageszeitung "The Daily Telegraph".
Über diese äußerst merkwürdige "Diashow" bin ich schon vor einiger Zeit im Netz gestolpert.
Hier die URL dazu: http://www.telegraph.co.uk/culture/culturepicturegalleries/4220575/Blackjack.html
Lange dauerte das Rätselraten an, wer für diese äußerst geschmacklose Fortsetzungs-Story die Verantwortung bei der Zeitung trägt.
Meine eigenen Nachforschungen im Netz ergaben, daß ein gewisser Justin Williams, seines Zeichens assistant editor (in etwa Assistent des Herausgebers), die crude und haarsträubende Geschichte veröffentlicht hat, die mittlerweile aus 5 Teilen besteht.

Worum geht es darin überhaupt?

In dieser Geschichte geht es zunächst um eine Meldung des englischen Geheimdienstes MI5 am 20. Juni, 2 Uhr morgens, aus der hervor geht, daß ein Terror-Anschlag unmittelbar bevor stehe.

Es folgen u. a. Bilder aus dem Unterhaus, Panikartige Flucht der Bevölkerung aus London, Hamsterkäufe von Treibstoff und Lebensmitteln etc., das volle Programm.

Kurz und auf den Punkt gebracht: es wird in dieser 5-teiligen Bildergeschichte die gesamte "Roadmap" zur NWO dargestellt. Nukleare Terroranschläge in mehreren Metropolen (London, Mexiko City und New York City), Martial Law/Kriegsrecht in den USA, Aktivierung der amerikanischen Konzentrationslager und Internierung von Demonstranten und "Aufrührern".
Zusammenschluß von Kanada, USA und Mexiko zur NAU - zur Nordamerikanischen Union.
Nukleare Schläge gegen die "Schurkenstaaten", von denen die "Terroranschläge" ausgingen (nach Meinung des Präsidenten der NAU, natürlich).
Schließlich und endlich bekommt jeder/jede den RFID-Chip implantiert mit der Konsequenz der globalen Versklavung der Weltbevölkerung.
Zum Schluß wird bekannt, daß eine weitere Atom-Bombe, die vor ihrer Detonation entdeckt wird, aus der NAU selbst stammt und damit alle angeblichen Terror-Anschläge als selbst gemacht enttarnt werden.
Anscheinend wird es auch noch einen 6. Teil der Story geben, denn am Schluß heißt es, in schöner Hollywood-Cliffhanger-Manier: "... to be continued."

Werden wir dann darüber informiert werden, wie wir uns gegen die Bilderberger, Illuminaten und gegen das sonstige Gesindel der selbst ernannten Elite etwas früher zur Wehr setzen können?
Keine Ahnung, aber ich halte diese Dia-Show für eine ganz perfide Geschmacklosigkeit, in der mit den Ängsten spekuliert wird. Wir sollen damit, mit potenziellen "Terroranschlägen", neben Schweinegrippe-Panik, TV und dem ganzen anderen Scheiß vom eigenen N A C H D E N K E N abgehalten werden.

Manche, mit denen ich mich über diese Story ausgetauscht habe, sind der Meinung, daß SIE, also die Wegbereiter der NWO, uns wissen lassen wollen, was SIE als nächstes tun werden. Wie schräg ist DAS denn?

Eigentlich ist der "Daily Telegraph" eine der rennomiertesten Tageszeitungen in Großbritannien; von daher ist es ziemlich verwunderlich, daß ein unbekannter Autor, der ständig ausdrücklich betont, daß es sich bei dieser Geschichte um pure FIKTION handelt, für seine Geschichte diese Plattform zur Verfügung gestellt bekommt.

Mich würde Eure Meinung dazu sehr interessieren.

Keine Kommentare: