Bloggeramt

Blogverzeichnis

Mittwoch, April 08, 2009

Mach´s nochmal, Gerd!


Münte wünscht sich winselnd seinen Gerd zurück, damit er für die – knapp über der 5 %-Hürde liegende [S]PD (noch mal) den Einpeitscher macht á la Troika reloaded.
Ich frage mich dabei: ist das jetzt so etwas wie: „Augen zu und durch“?, oder: „Vor lauter Muffe pfeif´ ich jetzt mal ganz laut im Wald“, oder eher so etwas wie: „Jetzt erst recht“? Keine Ahnung.
Ok, schadet ja auch nix, denn viel tiefer kann die [S]PD ja sowieso nicht mehr sinken/fallen. Früher, ja, früher stand diese Gruppierung mal kurz vor einem Radikalen-Erlaß, aber da liefen noch (integere) Dinosaurier (wie Brand) über die Erde dieser Republik. Alles perdu und viel zu lange her.
Mittlerweile ist diese Bande genau so korrupt, morode und verkommen wie die Figuren von der Konkurrenz (Beispiele: Sarrazin, Clement u. v. a. m.) . Von daher macht es – aus meiner, rein subjektiven Sicht, keinerlei Unterschied, ob ein Schröder-Clo(w)n oder ein ferngesteuerter Hosenanzug dieses Land „regiert“, solange die eigentlichen Strippenzieher (INSM, Mohn, etc.) weiterhin ungehemmt Einfluß auf die Politik nehmen und dabei ganz vornehm im Hintergrund bleiben.
Seien wir doch mal ehrlich: was ist, speziell bei dieser anstehenden Bundestagswahl das „kleinere Übel“? Denn, jeder/jede, mit sich und dem Wahlzettel allein in der Kabine, wählt das (vermeintlich) geringere Übel, oder? Man hat (wieder einmal) die Qual der Wahl zwischen Pest, Cholera, steigender Armut und Verblödung etc...

Ich vergleiche dieses Dilemma gern mit der in den Zeiten des Kalten Krieges geltenden Doktrin „Wer als erster schießt, stirbt als Zweiter“.
Warum dieser Spruch die jetzige Situation trifft, möchten Sie wissen?
Nun, aus meiner, wie immer äußerst subjektiven Betrachtung, macht es daher – logischerweise - keinerlei Sinn, zu schießen bzw. etwas zu „wählen“!
„Wie undemokratisch!“, mögen jetzt viele jaulen, aber ich b e g r ü n d e meine Ansicht nochmals, diesmal detaillierter, aber vielen wird diese Begründung absolut nicht gefallen.

· Die Medien in diesem Land sind gleichgeschaltet. Punkt. Beweis: schauen Sie sich die Eigentumsverhältnisse, Beteiligungen, Zusammensetzung der Aufsichtsratsgremien der Sender und Verlage an, und ich sage Ihnen, dass Pressefreiheit bedeutet, dass nur ca. 100 bis 150 Figuren i h r e Meinung in diesem Land frei äußern dürfen (was den Umfang der Verbreitung betrifft).
· Die Menschen verwechseln die Vielzahl der Presse- und SendePRODUKTE mit
M E I N U N G S V I E L F A L T. Sie begreifen gar nicht, dass sie stets und ständig indoktriniert und manipuliert werden (von der Verblödung durch so genannte „Unterhaltung“ mal ganz und völlig abgesehen).
· Es kommt noch härter: der Mehrzahl der Menschen in diesem Land geht es – knallhart gesagt noch nicht „dreckig“ genug, um endlich aufzuwachen und um zu erkennen, was hier eigentlich gespielt wird und was abgeht. Klingt brutal, ist aber so. Sie bringen die in den Nachrichten stets freundlich grinsende Tante in ihrem tollen Hosenanzug in keiner Weise in Zusammenhang mit ihrer (größtenteils noch einigermaßen erträglichen) Misere und den aktuellen Zuständen!
· Demokratie wird uns allen hier nur v o r g e s p i e l t – angeblich haben wir Einfluß auf politische Prozesse und Entscheidungen. Hallo!? Geht´s noch? Wurden wir etwa gefragt, ob wir den sch..ß Euro haben wollten? Wurden die menschenverachtenden Hartz IV-Gesetze etwa ö f f e n t l i c h debattiert? Vertrag von Lissabon – allein und ausschließlich durchgewunken von unseren „Volks“vertretern, die ihn nicht mal g e l e s e n – geschweige denn KAPIERT haben. Undsoweiterundsoweiter...
· Natürlich: jeder/jede darf sich einen verschnarchten Ortsverein seiner/ihrer Wahl aussuchen und mal versuchen, sich dort „politisch ein zu bringen“. Ganz schnell erfolgt die Ernüchterung z. B. in Form des lokalen „Platzhirsches“, der solcherlei „neumodischen Kram“ sogleich abblockt.

Es muß endlich eine (friedliche) Revolution statt finden, um eine andere, eine wirklich b a s i s demokratische Kultur zu etablieren, denn das, was sich z. Zt. hier abspielt, ist eher einer Bananenrepublik würdig.

SPD, CDU, FDP, GRÜNE, LINKE, NPD etc. – Alles Lug und Trug und Volks-Verarschung!

Längst geht es nicht mehr um Rechts oder Links; in Komplizenschaft mit den Medien betreibt die Politik die konsequente Spaltung der Bevölkerung, quasi eine flächendeckende Ent-Solidarisierung, eine Art „von oben“ betriebenem Egoismus: Alte gegen Junge, Gesunde gegen Kranke, Arbeitsplatzbesitzer gegen Rentner und Hartz IV-„Schmarotzer“, Raucher gegen Nichtraucher usw..
[Unerklärtes] Ziel dieser Aktion ist die Verbreitung von Angst (z. B. die Angst davor, zur „falschen“ Gruppe zu gehören) und die Verschleierung der WAHREN Absichten unserer so genannten „Regierung“:

Wir sollen permanent in einem Gefühl der Unsicherheit gehalten werden (Angst vor Krankheit, sozialem Abstieg, Terror etc.), damit wir besser manipulierbar sind bzw. manipulierbar bleiben, denn wer Angst hat, sucht irgendwo Schutz und Sicherheit.
Das verspricht nicht nur unser Innenminister, Dr. Seltsam, sondern er sagt auch gleich klipp und klar, wie hoch der Preis für Schutz und Sicherheit sind. Schäubleweise, äh scheibchenweise sollen wir dafür unsere Freiheit und (Grund)Rechte aufgeben.

Um es noch mal auf den Punkt zu bringen: jede/jeder, der sich an dieser lächerlichen Farce (Bundestagswahl) beteiligt, zementiert den Status Quo, legalisiert eine korrupte Junta, die uns permanent belügt, betrügt und demnächst noch weiter bis aufs Hemd ausplündert (Stichwort: Kosten der Krise). Darüber hinaus wird verhindert, dass sich in diesem Land politisch etwas grundlegend (ver)ändert. Es kann nicht angehen, dass irgendwelche CDUSPDFDPGRÜNELINKE-Hanseln uns vor der Wahl das Blaue vom Himmel versprechen/lügen und anschließend, wenn sie dann mit ihrem überbezahlten, bräsigen Hintern im Bundestag sitzen, sich vom nächstbesten Lobbyisten kaufen lassen mit der fatalen Diagnose: spontane, monetär bedingte Amnesie!

Nach der Wahl ist fast jeder Volksvertreter von dieser äußerst rätselhaften Krankheit, die auch manchmal „Sachzwang“ genannt wird, betroffen; noch kurz vor Wahl gemachte Zusagen – „schwupp“ wie (mit Geld) weggeblasen.

BEHALTET EURE STIMME – IHR WERDET SIE NOCH BRAUCHEN ! ! !
Bundestagswahl-Boykott 2009

Keine Kommentare: