Bloggeramt

Blogverzeichnis

Mittwoch, Januar 21, 2009

Change? No, We Can´t!




Hey, they r e a l l y believe there will be a change, ha, ha, ha!

CHANGE?
No, we can´t!
[And we won´t, I swear! You better believe it!]


Geht Ihnen der ganze Obama-Hype auch dermaßen auf den Keks? Also ich persönlich kann es einfach nicht mehr ertragen.
Das eigentlich Nervige und Traurige daran ist, dass die Weltöffentlichkeit (wieder mal) komplett verarscht wird, denn wer noch immer glaubt bzw. daran glauben will, dass sich unter Barack Obama, alias Steve X, alias Barry Soetoro, (sein wirklicher Name) tatsächlich essentiell etwas ändert, der hat keine Ahnung davon, wie Politik w i r k l i c h funktioniert.
Glauben Sie denn etwa allen Ernstes, der militärisch-industrielle Komplex der USA inklusive des einflussreichsten Finanz-Clans dieses Planeten würde sämtliche Macht einem politischen Nobody übertragen, damit er – sozusagen als Robin Hood „Heile-heile Gänschen“ und alles wieder GUT macht, was 8 Jahre Bush in Amerika und der übrigen Welt (an Unheil und Chaos) angerichtet haben?

Wie Naiv sind Sie eigentlich?!

Wer DAS glaubt, für den sind der Osterhase und der Weihnachtsmann wahrscheinlich ebenso Realität.
Nein, ihr Sheeples! Mit Herrn Obama geht es munter weiter wie unter Bush – vielleicht nicht ganz so offensichtlich und brutal, aber es geht weiter in die völlig verkehrte Richtung ( ---> NWO).
Sein Schweigen zum Genozid in Gaza ist ebenso ein untrügliches Indiz dafür wie sein Festhalten am Kampf gegen den (angeblichen) Terrorismus und an der CO2-Klima-Lüge.
Obama ist der „good cop“, der den „bad cop“ Bush ablöst, sozusagen als positive Identifikationsfigur für die Massen.
Dem entsprechend steigen die gleichgeschalteten Konzernmedien darauf ein und stilisieren ihn zu einer Art Messias. Einfach nur EKEL ERREGEND!
Ein einziger Blick auf Obama´s Regierungsmannschaft reicht vollkommen, um voraus zu sagen, dass es zu keinem CHANGE, keinem irgendwie gearteten Wechsel kommen wird, sondern dass die amerikanische Politik in all ihrer negativen Ausprägung auch unter Obama (leider) Kontinuität zeigen wird.


Vielleicht werden sich die ein oder anderen noch an unseren ehemaligen Bundeskanzler Helmut Kohl erinnern. Helmut, ... wer?
Ach, ja, der Dicke aus Oggersheim!
Der hatte zu Anfang seiner Regierungszeit (in den 80ziger Jahren) ebenfalls etwas von einem Wandel bzw. von einer „geistig-moralischen Wende“ gefaselt. Das war sein Anspruch.
Auch so eine Luft- und Lachnummer, denn darauf haben sich die Zustände tatsächlich verändert, allerdings nur zum Nachteil breiter Bevölkerungskreise.
Unter Rot-Grün und Schröder wurden die Weichen weiter zur Ausplünderung der Bevölkerung gestellt, und die jetzigen Polit-Marionetten in Berlin geben sich kaum mehr Mühe, den offensichtlichen Prozess der Umverteilung von unten nach oben zu kaschieren.

Ja, ich schreibe bewusst Polit-Marionetten, weil ganz andere die Fäden in der Hand halten als dieser ferngesteuerte Hosenanzug.

Sorry, Folks, mit Change wird das erst mal nix, weder hier noch jenseits des Atlantiks!

Keine Kommentare: