Bloggeramt

Blogverzeichnis

Montag, September 08, 2008

7. Jahrestag der größten Lüge aller Zeiten

Die meisten werden sicherlich noch wissen, wann und wo sie von den "Terror"-Anschlägen am 11. September 2001 erfahren haben, und was sie für Entsetzen verursachten.
Die Welt war danach nicht mehr so wie vorher.
Die Chronologie der Geschehnisse ist bekannt. Doch nach dem sich der Schrecken und das Entsetzen etwas gelegt hatte, tauchten bereits die ersten Zweifel darüber auf, daß 19 Attentäter die größte und mächtigste Nation "ausgetrickst" hatten. Nach wenigen Stunden wurden der Öffentlichkeit alle islamische Terroristen mit Namen und Bild präsentiert.
Einige meldeten sich kurz darauf quietsch fidel und protestierten dagegen, daß sie für tot und als Terroristen erklärt worden waren.
Das sind nicht die einzigen Ungereimtheiten, die Zweifel an der "politisch korrekten" Version dieser so genannten "Terror"-Anschläge aufkommen ließen. Namhafte Wissenschaftler, Ingenieure und andere integre Persönlichkeiten, die sich mit den Ereignissen jenes Tages intensiv befaßt haben (und noch befassen), sind der Überzeugung, daß es sich dabei um einen so genannten Inside-Job gehandelt haben m u s s !
Cui bono? Wem nutzt so ein perfider Plan, der mehr als 3000 unschuldigen Menschen das Leben kostete?
Es nützt denen, die unser aller Freiheit und Grundrechte rauben wollen mit immer mehr Einschränkungen, "präventiven Maßnahmen" gegen den Terror, es nützt der Sicherheitsindustrie - kurzum all jenen, die an der ANGST verdienen, auf die eine oder andere Weise.
Ein amok laufender und in seiner Datensammelwut unersättliche Mielke auf Rädern salbadert alle naselang neue "Terrorgefahren" herbei und begründet so seine Orwell´sche Staatsvision der Unfreiheit und Manipulation.
Die so genannten "Kofferbomber", die "Terrorzelle im Sauerland" - alles inszenierte MÄRCHEN!
Ich empfehle allen das Buch von Jürgen Elsässer: "Der inszenierte Terror", Bin Ladens Islamisten, oder Schäubles Maulwürfe?
Aber auch sonst gibt es genügend (kostenlose) Informationsquellen, die das ganze Lügengebäude der Politiker in Komplizenschaft mit den Medien zum Einsturz bringen werden wie die drei Türme des WTC.
Denn: Lügen werden nicht dadurch wahrer, je öfter man sie wiederholt; eine Lüge ist und bleibt eine Lüge!

Sonntag, September 07, 2008

Die SPD ist auf dem besten Weg ...

.. in die redlich verdiente Bedeutungslosigkeit. Wer sich mit Gestalten wie “Graf Rotz” Clement, “GAZPROM-Kohle Geier” Gerd und dem Arbeiterverräter Münte umgibt, mit Hartz IV, Agenda 2010 und anderen “Nettigkeiten” seine ureigene Clientel verrät, darf sich nicht darüber künstlich echauffieren, daß diese SPD demnächst unter die 5 %-Hürde zurück fällt.
Nun steht er also fest, der neue SPD-Kanzlerkanditat in Person von Frank-Walter Steinmeier.
Ja, wie gesagt: diese Partei arbeitet sehr zielstrebig und konsequent an ihrem weiteren Niedergang. Daß die Wahl auf unseren derzeitigen und in jeder Beziehung blassen Außenminister fiel, überrascht nur noch die, die weiterhin an eine echte sozialdemokratische Partei glauben.
Kurt Beck´s Haltung eines klaren und definitiven “JEIN” zu der Frage einer zukünftigen Rot-Rot-Koalition (zumindest für Hessen) trug zur Richtungsbestimmung dieses desolaten Haufens kaum bei. Zumindest überließ er die Entscheidung den Landesverbänden, und das war sicherlich einer der Auslöser für die Demontage von Kurt Beck durch Münte & Co. zugunsten einer Kontinuität in der Merkel-Truppe. Da stört nur jemand, der sich nicht klar gegen Bündnisse mit der LINKEN abgrenzt.

Keine Ahnung? FRESSE HALTEN! (Dieter Nuhr)

Ein gewisser Professor Theißen von der TU(!?) Chemnitz ist allen Ernstes der Meinung, daß Hartz IV-Empfänger z. Zt. vom Staat viel zu üppig alimentiert würden und mit 132 Euro im Monat ausreichend versorgt wären. Abgesehen davon, daß man von diesem A...h zuvor noch nie etwas gehört hat, fragt man sich, warum sich ein Wissenschaftler(?) der technischen Universität Chemnitz mit der Hartz IV-Problematik befaßt.
In schönster “Good Cop vs. Bad Cop”-Manier hat das Merkel einen Machtspruch getan und klarstellen lassen, daß der Hartz IV-Regelsatz von 345 Euro (z. Zt.) nicht geändert wird.
Bei dieser Schmierenkomödie am Rande des Sommertheaters drängt sich förmlich der Verdacht auf, daß die Politik (mal wieder in Komplizenschaft) mit den Massenmedien [BLÖD-Zeitung] die Bevölkerung verunsichern will mit dem Tenor:
“Ihr [Sozialschmarotzer] kriegt eh schon zuviel, aber wir ("guten") Politiker sorgen dafür, daß es (erst mal) so bleibt.”
Trotzdem wird weiterhin gegen angeblichen Mißbrauch von Sozialleistungen "Gnadenlos gerecht" von SAT1 und BLÖD-Zeitung gehetzt.
Bei SAT1 deckt ein Laienspiel-Duo krasse Fälle von Sozialbetrug auf. So soll z. B. eine Hartz IV-Empfängerin an 18 Polen unter vermietet haben. Und in der BLÖD-Zeitung brüstet sich sie sich (mit gerecktem Stinkefinger), wie "clever" sie den Staat austrickst. Selten so gelacht - über so viel Dilettantismus.
Man gönnt der gesamten Truppe einen mehrmonatigen Hartz IV-Selbstversuch, damit sie endlich aufhören, solch einen Müll zu verbreiten!