Bloggeramt

Blogverzeichnis

Montag, April 21, 2008

EU = Europas Untergang

Am 24. April 2008 soll der Deutsche Bundestag den Vetrag von Lissabon abnicken. Nachdem entsprechende Referenden (Volksentscheide) in anderen europäischen Ländern zur EU-Verfassung negativ verliefen (von Dänemark und den Niederlanden abgelehnt), ist man in Brüssel offenbar "schlauer" geworden und deklariert das Ganze nicht mehr als EU-Verfassung, sondern man "verkauft" diesen Blanko-Scheck für Globalisten und EU-Bürokraten schlichtweg als Vertrag von Lissabon bzw. als "Reform"vertrag.
Wissen Sie, was konkret drin steht?
Im wesentlichen wurden die Inhalte des vorherigen Vertragswerks (EU-Verfassung) übernommen.
Damit das Volk, dieser ewige Querulant, keine Kritik mehr anbringen, geschweige denn dazwischen funken kann, wird die Ratifizierung den nationalen Parlamenten aufgeknackt. Versucht man nun, herauszufinden, was konkret in diesem Machwerk steht, stellt man als bald ernüchternd fest, daß das ein schier unmögliches Unterfangen ist.
Da stellt sich unwillkürlich die Frage: wenn uns die EU wirklich so viel "Gutes" will, dann gäbe es ja auch nichts zu verbergen, oder?
Aber in Komplizenschaft mit unserer hochverräterischen Bundesregierung (siehe dazu: http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/04/strafanzeige-wegen-hochverrat.html ) verweigern die Massenmedien ihre Pflicht, die Bürgerinnen und Bürger aufzuklären bzw. darüber zu informieren.

Am 9. April 2008 verschickte Herr Gert Flegelskamp aus Offenbach eine Strafanzeige gegen die Mitglieder des Deutschen Bundestages, u. a. an Angela Merkel, Bundespräsident Horst Köhler ...
Diese Strafanzeige wird mittlerweile von 70 anderen Bürgerinnen und Bürger aktiv unterstützt.

Die Strafanzeige lautet auf Hochverrat und ist an den Generalbundesanwalt in Karlsruhe gerichtet.
Herr Flegelskamp hat meinen uneingeschränkten Respekt und meine Bewunderung für seinen Mut.
Es war schon längst an der Zeit, dieser machtgeilen und korrupten Truppe in Berlin die Grenzen aufzuzeigen und den Ausverkauf souveräner Rechte zu stoppen.

Zwar steht zu befürchten, daß die Richter in den roten Roben dieser Strafanzeige nicht nachgehen werden (weil ja schließlich eine Krähe der anderen kein Auge aushackt), aber zumindest im Internet hat diese Aktion erheblichen Wirbel verursacht (über 6.100 Seiten mit dem Thema), während sich die "rennomierten" Medien lauthals darüber ausschweigen. Pfui Teufel! Und so was nennt sich hochtrabend die 4. Macht im Staate.
Speiübel könnte einem dabei werden.

Erklären auch Sie sich mit Herrn Flegelskamp solidarisch und schließen Sie sich diesem Strafantrag an. Ich zumindest tue es jedenfalls!

Keine Kommentare: