Bloggeramt

Blogverzeichnis

Samstag, September 15, 2007

Links für den (gesunden Menschen-)Verstand

So kann bzw. m u s s deutscher Journalismus aussehen!

Noch mehr unbequeme Wahrheiten


verschiedene Themen: -------------------> http://karlweiss.twoday.net/

neue Armut, Hartz IV --------------------->ARGE, ALG2, Hartz IV

Kommentare zum aktuellen
Tagesgeschehen: -------------------------->http://radio-utopie.de/

kritischer Journalismus: ------------------->http://www.jungewelt.de/

-------------------------------------------->http://telepolis.de/

-------------------------------------------->http://net-use-global.de/

-------------------------------------------->http://telepolis.de/

mein Beitrag: ------------------------------>http://thomasdietz.com/

Terror-Lüge #2



Ui, ui, ui! Da haben wir alle noch mal so richtig Schwein gehabt, sonst wären sicherlich hunderte Leute durch dieses Wasserstoffperoxid-Zeugs in die Luft geflogen. Oder sie wären zumindest auf einen Schlag BLOND geworden.
So blond und blöd kann kein einziger Terrorist sein, Bomben mit diesem Grundstoff zu basteln, denn angesichts des Zustands unserer Straßen und mittlerweile auch Autobahnen, wär den bösen, blöden Terroristen dieses höchst instabile Gemisch nach ca. 1 Km Fahrt um die Ohren geflogen!
Wenn es nicht so verdammt ernst wäre, könnte man sich schier totlachen, mit welch plumpen Mitteln der Manipulation die deutsche Bevölkerung zum "Besten" gehalten wird. Und, was noch wesentlich schlimmer ist: die gesamte Mainstream-Medienmischpoke tutet komplizenhaft in Schäubles Horn: "Bravo, Jungs! Gut gemacht! Brav. Dafür gibt´s auch ein paar Leckerli" (noch mehr Schnüffelei, Einschränkung der Bürgerrechte, demnächst wahrscheinlich Restriktionen beim Kauf von Klebstoff und anderen "gefährlichen" Chemikalien ...). Geht´s noch!?



ZUM KOTZEN!


Paralell zum aktuellen Freudentaumel, anläßlich der Festnahmen der "Terrorverdächtigen", wird von namhaften Magazinen nochmals die RAF-Story aufgelegt. Wie sinnig, bzw. ironisch das Ganze ist, wird einem dann sofort klar, wenn man sich bewußt darüber ist, welche Rolle das BKA, der BND und andere Institutionen dabei spielten. Dem entsprechend drängt sich einem förmlich die perfide Paralelle zur derzeitigen Situation auf(!).






Dienstag, Juli 03, 2007

Die Terror-Lüge(n)

Der 3. Weltkrieg hat längst begonnen, und die Menschen wachen langsam auf!

Am 11. September 2001 begann ein Weltkrieg, aber anders als in Weltkrieg I und Weltkrieg II richtet sich dieser Krieg gegen die persönlichen Rechte und Freiheiten der Bürger in den westlichen Staaten.
Die Regierungen der westlichen Welt geben vor, ihre Bürger vor der Gefahr terroristischer Anschläge schützen zu wollen. Betrachtet man jedoch diese angeblichen „Terror“-Anschläge genauer, so bleiben mehr als berechtigte Zweifel daran, daß sie von denen begangen wurden, die uns so verdächtig schnell als Täter präsentiert wurden.
Angefangen bei den Anschlägen des 11.9.2001 in den USA, über die Bomben-Attentate von London und Madrid 2005, und zuletzt bei den „vereitelten“ Auto-Bomben-Anschläge von Glasgow und London kommen schon erhebliche Zweifel an den stets von Sicherheitsbehörden, Politikern und Medien schnell präsentierten Drahtziehern und Hintermännern auf.
Das angebliche „Kofferbomben“-Attentat, das [höchst wahrscheinlich] vom BKA und anderen „Spezial-Einheiten“ mehr oder weniger dilettantisch in Szene gesetzt worden ist, erwähne ich hier nur am Rande als Lachnummer.
Ein Amok laufender und den Rechtsstaat ignorierender Rollstuhl-Mielke zaubert einen aberwitzigen Gesetzesvorschlag nach dem anderen aus dem Hut, um a) seine ungezügelte Paranoia auszuleben und um b) im Lande Law and Order – notfalls mit der Bundeswehr herzustellen.
Daher stellt sich bei ihm nicht nur die Frage nach seiner Verfassungstreue, sondern auch die nach seiner geistigen Verfassung.

Mehr und mehr Menschen erkennen jedoch, welchen Zwecken diese sogenannte „Terrorbekämpfung“ in Wahrheit dient. Als Preis für unsere SICHERHEIT werden wir in Zukunft auf Schritt und Tritt verdächtigt, ausgespäht, abgehört und überwacht.
Unsere Konto-Bewegungen, mit wem wir telefonieren, E-Mails austauschen, unser Verhalten im Internet – alles wird bereits (natürlich nur auf „begründeten(?)“ Verdacht hin) observiert. Selbst wann und wo wir uns wie lange aufhalten läßt sich über unser Mobil-Telefon ausforschen.
„Ich hab´ nix zu verbergen, von mir können DIE das und noch mehr ruhig wissen!“, so sagen viele und verkennen dabei die Gefahr, in der unsere Rechte und Freiheiten schweben.
WER bestimmt denn letztlich, welcher Bürger als potentieller Terrorist anzusehen ist? Eine wesentlich wichtigere Frage in diesem Zusammenhang ist: WANN und durch welche UMSTÄNDE jemand als Terrorist angesehen wird. Reicht es bereits aus, zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein? Bestimmte Formulierungen/Begriffe zu verwenden, etc...?
Es ist dann nur noch eine Frage der Zeit, bis nicht allein islamische oder sonstige Terroristen, sondern auch und gerade „Feinde des Staates“ bekämpft werden!

LASSEN SIE SICH DURCH DIESE ANTI-TERROR-HYSTERIE NICHT (LÄNGER) VOM EIGENEN DENKEN ABBRINGEN UND FÜR BLÖD VERKAUFEN!

Wir, die Bürger, sollen zu jedem absurden Sch..ß, der angeblich der Abwendung der so genannten „Terrorgefahr“ dient, schlotternd vor Angst zustimmen und uns damit scheibchenweise von unseren Rechten und Freiheiten verabschieden???
PUSTEKUCHEN!
Die w a h r e n Terroristen tragen keine Bärte und Turbane; sie schwingen nicht „Allah al akhba!“ gröhlend den Koran und die Kalaschnikov. Sie tragen auch keinen Sprengstoff um den Bauch, nein, sie tragen statt dessen Krawatten um den Hals und faseln andauernd besorgt von „Abwendung der Terrorgefahr und der Verteidigung des Rechtsstaates“.
Vor d e n e n sollten wir uns eher hüten und ihnen keinen Zentimeter länger über den Weg trauen. Ihr Ziel ist es letztlich, sämtliche bürgerlichen Rechte und Freiheiten in diesem Land erst einzuschränken und anschließend ganz abzuschaffen.
Glauben Sie nicht? Klingt paranoid? IST aber so! Der ach so hoch angesehene Premierminister von Luxemburg, Jean-Claude Juncker, erklärte seinen EU-Kollegen einmal die Demokratie auf folgende Weise:

„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
(Zitat: SPIEGEL 52/1999)
Noch irgendwelche Fragen dies bezüglich?

Ich bitte darum: th_dietz@web.de

Freitag, Juni 08, 2007

Der G8-Gipfel und andere Katastrophen

"Miss World" lobhudelt BILD pflichtschuldigst unsere Angela Merkel hoch - Sie hat es a l l e n gezeigt! Ihrer Standfestigkeit und Beharrlichkeit ist es zu verdanken, daß bei diesem tollen G8-Gipfel (wieder)nix, aber auch wirklich nichts Konkretes und nichts Greifbares heraus gekommen ist.
Ja, vielleicht, und u. U. in 43 Jahren wird man sich evtl. auf die Halbierung des CO2-Ausstosses einigen. GROSSARTIG!
Ein paar Euros mehr für Afrika sind vielleicht auch noch drin. Wirklich SA-GEN-HAFT! - Ein wirklich VOLLER "Erfolg"!

ES IST EINE BODENLOSE UND ABSOLUTE, ARROGANTE UNVERSCHÄMTHEIT, DASS DIE MÄCHTIGSTEN MÄNNER UND FRAUEN DER WELT ANGESICHTS DRÄNGENDER PROBLEME (ARMUT, KLIMAKATASTROPHE etc.) IHRE BRÄSIGEN ÄRSCHE NICHT HOCHKRIEGEN, UM KONKRETE MASSNAHMEN EINZULEITEN.
ES IST ZUM KOTZEN!!!

Die 152 Millionen Euro (offiziell), die dieser scheiß Gipfel inklusive Hochsicherheitstrakt, knüppelnde Sicherheitskräfte und kilomenterlangem Zaun den deutschen Steuerzahler gekostet hat, hätten zig Tausend Kindern vor dem Hungertod retten könnten.

Wer nicht ganz bescheuert ist, merkt, daß es den Mächtigen nicht um die Lösung der drängenden Probleme in der Welt geht.

Dienstag, Mai 15, 2007

Wahl-Nachlese Bremen

Erstes Fazit der einzigen Landtagswahl in diesem Jahr:

die großen "Volks"-[Verarschungs]-Parteien sind vom Wähler abgewatscht worden, und das ist auch gut so, denn der gegenseitige Kuschel- und Schmusekurs von CDUCSUSPD - diese politische Einheitspampe, die jegliches PROFIL vermissen läßt, m u ß jedem politisch denkendem Bürger zum Halse raushängen!
A propos Hals: jedes Mal, wenn sich die Damen und Herren Volksvertreter nach einer Wahl im Fernsehen präsentieren, bekomme ich sooo einen Hals, wenn sie sich a l l e die Prozentzahlen schön lügen. Wenigstens ist das Nazi-Pack (DVU und Konsorten) außen vor geblieben.
Das andere, positive Ergebnis dieser Wahl ist, daß es zukünftig eine 5. Kraft in der deutschen Parteienlandschaft geben wird.
Damit hören die positiven Nachrichten leider auch schon auf.

Bei einer Wahlbeteiligung von ca. 59 % (!) ist etwas G r u n d l e g e n d e s in unserer so genannten Demokratie oberfaul.
Immer mehr Menschen sind der Meinung, daß d i e da oben sowieso machen, was sie wollen. Im Prinzip stimmt das ja leider auch, aber immer nur jammern, picheln und über die unsoziale Politik (eher sollte man von A-SOZIALER Politik reden) zu lamentieren, nutzt niemandem.
Das Ende der großen Koalition in Bremen ist der Anfang vom Ende der großen Koalition in BERLIN!
Die Soll-Bruchstellen sind klar erkennbar: Erbschafts- und Unternehmenssteuern, Finanzierung der Kinderkrippen und dieses unsägliche Herumgeeier um den Mindestlohn.
Ich gebe diesem Verein nur noch maximal bis Ende des Jahres. Dann sind NEUWAHLEN fällig!

Dienstag, April 24, 2007

Wolfgang Thierses "Empörung"

Vielleicht ist es dem Herrn Thierse bisher entgangen, aber wir leben bereits in einer ZUSCHAUERDEMOKRATIE. Der einzelne deutsche Bürger hat HEUTE de facto keinerlei Einfluß auf politische Entscheidungsprozesse! DAS IST SO! Ja, ganz recht, das ist bedauerlich und keinesfalls im Sinne der Gründerväter unserer Verfassung (die rotieren mit steigender Drehzahl in ihren Gräbern). Herr Thierse verschweigt (wie auch die Mehrheit der überbezahlten Berliner Polit-Marionetten), wer hier in diesem Land die WIRKLICHE MACHT ausübt.Wir sind definitiv nur (blödes) Stimmvieh. Wir dürfen alle 4 oder 5 Jahre unser Kreuz machen (und müssen es später klaglos tragen). DIESE FORM der Demokratie ist ein Anachronismus angesichts von WWW, E-Mail und Vernetzung.
Wir alle könnten uns diesen überbezahlten Debattierclub (mit der Lizenz zum Gelddrucken und für das persönliche RUNDUMSORGLOSPAKET) in Berlin locker ersparen, wenn es endlich in diesem Land eine BASISDEMOKRATIE gäbe.
Das ist meine Meinung
http://meinensenfdazu.blogspot.comhttp://thomasdietz.com

Dienstag, April 17, 2007

Deutsche Märchen

Von „ zu gut getarnten“ Wiederstandskämpfern, dusseligen „Kofferbombern“, der gefährlichen „Vogelgrippe“ und anderen deutschen Märchen ...


Das Märchen vom viel zu gut getarnten Wiederstandskämpfer

Es war einmal so vor ca. über 60 Jahren, da gab es einen Richter. Der hieß Hans Filbinger. Ihr wißt doch alle, was ein Richter ist, oder? Genau! Ein Richter bestraft Menschen, die was ganz Schlimmes oder Böses getan haben. Das nennt man auch „Urteile fällen“.

Nun war es aber so, daß diese Menschen, über die der Herr Filbinger urteilen sollte, nichts Falsches oder Böses getan hatten; sie hatten sich nur geweigert, andere Menschen tot zu schießen, weil ein gewisser Herr Hitler das irgendwann so befohlen hatte.

Was jedoch keiner wußte war, daß Herr Filbinger in Wirklichkeit auch schon immer gegen diesen Hitler war. Damit das aber nicht so auffiel, daß Herr Filbinger gegen Adolf Hitler war, mußte er leider, leider die Todesurteile gegen die armen Soldaten verhängen.

Tja, das war nicht so schön, das könnt ihr glauben, und beim Unterschreiben der Todesurteile hat seine Hand sowas von gezittert - da macht ihr euch keine Vorstellung von.

Noch Jahre später grämte es Herrn Filbinger ganz furchtbar, daß er so etwas Schreckliches tun mußte, aber leider bekam das niemand so recht mit.

Erst viele, viele Jahre später erzählte ein bekannter Schriftsteller die ganze Wahrheit über den Richter Filbinger. Aber anstatt sich zu freuen, daß nun endlich die wahre Geschichte heraus kam, daß Herr Filbinger eigentlich gegen den furchtbaren Adolf Hitler war, da schrieb der Schriftsteller etwas ganz anderes – eigentlich das genaue Gegenteil, und alle alle Leute zeigten mit den Fingern auf Herrn Filbinger, der nach der Herrschaft von Adolf Hitler Karriere gemacht hatte und sowas wie ein König wurde.

Durch die Verdrehung des Schriftstellers wurde Herr Filbinger als König abgesetzt und alle Leute, die ihn früher als Richter und später als König so supertoll fanden, wandten sich verärgert und enttäuscht von ihm ab.

Und das alles nur, weil sich der Herr Filbinger sooo große Mühe gegeben hatte, seine Gesinnung als Adolf-Hitler-Gegner vor allen Leuten zu verbergen. Tja, was lernen wir daraus? So kann es demjenigen gehen, der sich zu gut tarnt, und wenn er am 1. April nicht gestorben wäre, wäre es dafür mehr als Zeit.

Das Märchen von der hypergefährlichen Vogelgrippe

Vielleicht habt ihr ein Haustier? Eventuell einen Wellensittich oder Papagei? Tiere machen uns allen sehr viel Freude, stimmts?

Papageien und Wellensittiche können genau wie wir Menschen krank werden. Dann flöten sie nicht mehr so lustig und hören auch auf zu sprechen. Genau wie wir, wenn wir uns eine Erkältung eingefangen haben, dann ist uns auch nicht mehr so recht nach Trallala, oder?
Wenn Vögel krank werden, dann heißt das heutzutage „Vogelgrippe“. Ganz schlaue Wissenschaftler nennen die Krankheit bzw. die Klitz-Winz-Viren, die die armen Vögel krank machen, H5N1.

H5N1 klingt auch eher nach Krankenhaus und ganz vielen Ärzten, oder? Eben.

Jetzt sagen die ganzen Wissenschaftler, daß wenn unsere Piepmäze, also nicht nur Wellensittiche und Papageien, sondern auch unsere Hühner, Enten, Gänse und so weiter, die Vogelgrippe haben, können wir uns bei ihnen anstecken und ganz, ganz furchtbar krank davon werden.

Angeblich ist das auch schon irgendwo ganz weit weg, ich glaub´ in China, oder weißweißdennichwo passiert. Ja, hab ich gehört. Tatsache!

Nun braucht ihr aber trotzdem keine sooo große Angst davor zu haben, daß ihr euch bei eurem putzigen Hansi, oder eurer lieben Lora ansteckt, denn so lange auch die schlauen Wissenschaftler forschten und sich nach diesem bösen, superbösen H5N1-Virus unter ihren Mikroskopen die Augen rot suchten, fanden sie es nicht. Klingt komisch, meint ihr? Ist aber so.

Und obwohl sie dieses blöde Virus noch gar nicht gefunden hatten, !ZACK!, da hatte ein gewisser Herr Donald RummsBumsfeld in Amerika doch schon ein Medikament dagegen entwickeln lassen.

Jetzt denkt ihr bestimmt, daß ich euch veräppeln will, oder daß es bei m i r piept? Ein Medikament gegen ein Virus, das noch keiner gesehen hat? Tja, ich schwöre es – ich lüge euch echt nicht an, und ich weiß sogar, wie dieses tolle Medikament heißt. Es heißt TAMIFLU.

Alle Menschen haben ganz furchtbare Angst, sich bei (BEI ! – nicht beim) Vögeln anzustecken, und so kommt es, daß sich dieser Herr RummsBumsfeld nicht nur dumm, sondern sogar saudumm und dusselig an diesem Medikament verdient, das übrigens auch noch viele scheiß Nebenwirkungen hat und im Grunde zu NIX taugt und auch gegen NIX hilft.

Jetzt könnte ja einer auf den Gedanken kommen, daß der Herr RummsBumsfeld, seine Angestellten und die ganzen Wissenschaftler erst alle Leute bange vor der Krankheit gemacht haben, um sich schändlich zu bereichern. Psssst! Was meint ihr? Was war zuerst da? Die Henne oder das Ei? Vogelgrippe oder TAMIFLU?

Das Märchen von den dusseligen „Kofferbombern“
Es waren einmal zwei Freunde, Youssef Al Hajdib und Dschihad Hamad, die hatten sich einen ganz, ganz bösen Plan ausgeheckt.
Aus dem Internet besorgten sie sich Pläne zum Bau einer Bombe und gingen frisch an ihr islamisch-teuflisches Terror-Handwerk.
Sie schrieben eine Einkaufsliste, fuhren prompt in den nächsten OBI-Baumarkt, besorgten sich die notwendigen Utensilien und setzten alles nach diesem Internet-Plan zusammen. Die Bomben versteckten sie in Trolley-Koffern und marschierten damit schnurstracks zum Kölner Hauptbahnhof, wo zig Kameras den Herrn Dschihad Hamad (Dschihad heißt übrigens auf arabisch sinngemäß „Heiliger Krieg“ - wie praktisch!) in seinem weißen Nr. 13-Ballack-WM-Trikot ungehindert ablichten konnten.

Leider, oder sollte man eher sagen, Schäuble/Steinmeier sei Dank, waren diese beiden Herren jedoch in mehrfacher Hinsicht etwas unterbelichtet bzw. trommeldoof, denn:


1. hinterließen sie ihre Einkaufsliste nebst einer libanesischen Telefon-Nummer(!) in dem
Bombenkoffer, und

2. hatten es die beiden Herren Terroristen versäumt, ihre „Konstruktion“, oder zumindest eine
kleinere Variante davon, vorher auf ihre Funktionstüchtigkeit zu überprüfen, und

3. müssen unsere Terrorbekämpfer einen heißen Tip bekommen haben, denn bis zum 18.8.06
war nur das Gesicht, nicht aber der Name des "Kofferbombers" bekannt. Über die Identität
dieses Informanten herrscht Schweigen.

Es drängen sich selbst für denjenigen, dessen I. Q. unterhalb der Körpertemperatur liegt, gleich mehrere Fragen bzw. Ungereimtheiten auf:

Da ist zunächst die zeitliche Diskrepanz zwischen dem angeblich geplanten Zeitpunkt des Anschlages (lt. offizeller Verlautbarung sollte das der 31. Juli 2006 gewesen sein) und der mit einem Riesen-Medien-Bohei veranstalteten Ausstrahlung des Überwachungsvideos am 18. August 2006 (mehr als zwei Wochen später)! Bis dahin spielten sämtliche, beteiligten Organe den Vorfall mehr oder weniger herunter.
Denn, was für ein Schäuble/Steinmeier-Zufall: just zu diesem Zeitpunkt mußte das deutsche Stimmvieh, pardon - das deutsche Volk nämlich auf die Libanon-Aktion der Bundesmarine vorbereitet bzw. eingestimmt werden. "Zufälle" gibt´s - komisch, oder?
„Dschihad" Hamad hat bei seiner ersten Vernehmung zwar zugegeben, daß er den Koffer im Bahnhof abgestellt hat, aber über dessen Inhalt nichts gewußt habe. Das kann eine reine Schutzbehauptung sein – muß aber nicht.

Mich jedenfalls erinnert dieser ganze verlogene Scheiß an einen PKW, der nach dem 11. September 2001 „zufällig“ am Flughafen von Boston entdeckt wurde, und in dem man ebenfalls „zufälligerweise“ einen Koran, Unterlagen für Flugschüler und aufmunternde Worte für den Weg ins islamische Paradies etc. gefunden hatte.

Nach meiner (unmaßgeblichen) Meinung sollte durch diese tölpelhafte Inszenierung der deutschen Bevölkerung folgendes [Feind]Bild vermittelt werden: es sind nicht unbedingt immer finster dreinblickende Männer á la Bin Laden mit Turban und Kurnaz-Sauerkraut um die Birne, die böse, böse Anschläge planen - Nein! Seht her! Dieser nette, junge Student von nebenan, unverschämterweise auch noch im Ballack-T-Shirt, oder Dein immer gut gelaunter und freundlich grinsender Dönerschmied an der Ecke sind alles potentielle Terroristen!
DAS ist die Aussage! Genau DAS soll den Leuten vermittelt werden und die Ängste schüren!
Und, um das Ganze abzurunden werden den Unbedarften gleich die Instrumente zur „Terrorbekämpfung“ (Online-PC-Schnüffelangriffe, Anti-Terrordatei, Paßbilderabgleich u. s. w.) vorgestellt und „schmackhaft“ gemacht.

FÜR WIE BLÖD HALTEN UNS SCHÄUBLE UND KONSORTEN EIGENTLICH?!


Bzw. anders gefragt:


WIEVIEL HIRNVERBRANNTEN UNSINN LASSEN WIR UNS NOCH AUF KOSTEN UNSERER (bereits eingeschränkten) FREIHEIT BIETEN???

Montag, April 16, 2007

Filbinger - Oettinger, oder: langsam verwischen sich die Unterschiede

Bei Oettingers Entgleisung anläßlich seiner Trauerrede für Herrn Filbinger kann man vielleicht sogar noch dankbar dafür sein, daß dieser Herr Oettinger, den Herrn Marine-(Scharf)Richter Hans Filbinger nicht noch als Wiederstandkämpfer deklariert hat.
Ich meine, es ist schon ein harter Schlag ins Gesicht aller wirklichen Demokraten, diesen willfährigen Nazi-Schergen als GEGNER des Nazi-Regimes zu bezeichnen, und ich fühle mit den Angehörigen, den dieses Arschloch zum Tode befördert hat.
Aber damit zeigt Herr Oettinger nur s e i n Verständnis von Demokratie und Geschichte. Wenn man sich am ganz, ganz rechten Spektrum anbiedert, muß man auch mit massiver Kritik rechnen. Selbst schuld.

Donnerstag, April 12, 2007

Oettinger und seine Rede zum Tod von Hans Filbinger

Vielleicht müssen wir in Zukunft dankbar dafür sein, daß Herr Oettinger Hans Filbinger nicht auch noch als Wiederstandskämpfer genannt hat. Mir ist sowieso schon speiübel genug.
Diese Grabesrede ist ein Schlag ins Gesicht all jener, die sich w i r k l i c h als Demokraten verstehen.
Nach meiner (unmaßgeblichen) Meinung tat und tut sich dieser Staat sehr, sehr schwer mit seiner Geschichte, aber ein Herr Oettinger hat absolut kein Recht diese gottverdammte NAZI-Sau von seiner Schuld reinzuwaschen!
Was wahr ist, muß wahr bleiben!
Und dieser schreckliche Jurist hat TODESURTEILE unterschrieben!
All diese menschenverachtende Schweine verstecken sich hinter der Nazi-Befehlsstruktur. Sehr bequem. Aber das ist (leider nichts Neues).

Mittwoch, März 28, 2007

Schnüffelstaat

Daten- und demnächst auch Gesinnungsschnüffelei durch sogenannte „Online-Durchsuchungen“

Damit keinerlei Missverständnisse aufkommen: weder habe ich in nächster Zeit einen Terroranschlag geplant, noch war bzw. bin ich Mitglied einer verbotenen bzw. kriminellen Vereinigung.
Auch sonst habe ich nichts zu verbergen; z. B., mit wem ich E-Mails austausche und was mein Surf-Verhalten im Internet angeht.
Also repräsentiere ich ca. 99,5 % der Gesamtbevölkerung dieser Republik (legt man einen, mit 20.000 potenziellen Straftätern, relativ hohen Wert zugrunde).
Setzt man die Gesamtbevölkerung (ca. 82 Mio.) jedoch in Relation zu radikal-islamistisch motivierten Straftätern, so müssen sich unsere Herren Schnüffelfreunde (mittlerweile jeglicher Couleur) den Verdacht gefallen lassen, dass es ihnen in erster Linie weder um die Prävention von Attentaten geht, noch um die Aufklärung bereits begangener Anschläge bzw. Anschlagsversuche.
Die sogenannte „Vorratsspeicherung“ von Daten (alle Provider wären in Zukunft auskunftspflichtig, was Verbindungsdaten, E-Mail Verkehr etc. angeht), steht in absurdem Verhältnis zum „Nutzen“ (mehr „Sicherheit“), der der breiten Bevölkerung vorgegaukelt wird.

Es wird durch die Äußerungen der Politiker (u. a. Wiefelspütz, Schäuble etc.) und Strafverfolgungsbehörden in der Öffentlichkeit der Eindruck vermittelt, als gäbe es z. Zt. keinerlei Bespitzelung unbescholtener Bürger. Dem ist beileibe (leider) NICHT so.
Schon seit Jahrzehnten scannt die NSA (die amerikanische National Security Agency) den internationalen Datenverkehr (Telefon, Fax, E-Mails). Diese „Oberschnüffler“ rastern bereits die ausgetauschten Nachrichten nach ausgewählten Schlüsselbegriffen.
Wenn Sie also z. B. einem Freund eine Mail schreiben mit dem Wortlaut „Bin im Laden“, könnte das evtl. fatale Folgen für Sie beide haben. Scherz beiseite.

Von der Datensammelwut sind ja leider nicht nur die deutschen Nachrichtendienste und Strafverfolgungsbehörden etc. befallen, sondern dieser Wahn hat bereits international Formen angenommen, und es drängt sich der (sehr begründete) Verdacht auf, dass es demnächst mit der Informationsfreiheit wenn nicht ganz vorbei, so dann aber doch nur noch sehr eingeschränkt bestellt sein wird.

Denn wer kontrolliert letztendlich die Kontrolleure? Bzw. wer legt fest, wer, wann wie lange und wegen was ausspioniert wird?

Eine Zukunftsvision: in ca. 1 bis 2 Jahren (wahrscheinlich sogar noch eher) könnte es sein, daß das Abrufen bestimmter Informationen (so noch vorhanden) Verdacht bei bestimmten Schnüfflern erregt. Zum Beispiel wird es vielleicht unter Strafe gestellt sein, zu behaupten, dass nicht der CIA oder andere (Geheim-) Dienste die Anschläge vom 11.9.2001 verübt haben.

Anscheinend ist einigen Kreisen das Internet als Informationsquelle und Plattform der freien Meinungsäußerung ein schmerzhafter Dorn im Auge, und es wird alles daran gesetzt, diesen so genannten „rechtsfreien Raum“ so bald wie möglich unter (ihre) Kontrolle zu bringen!

So wie jeder absurde Scheiß (zusätzliche Sicherheitskontrollen, Begrenzung des Handgepäcks, Video-Überwachung etc.) uns Bürgern als ein Mehr an Sicherheit „verkauft“ bzw. schmackhaft gemacht wird, so stirbt auch die individuelle Freiheit scheibchenweise, und wir marschieren alle – ob wir wollen oder nicht – immer mehr in den Überwachungsstaat. Deshalb:


Wehret den Anfängen!

Nein, ich fürchte, meine Meinung (mit der ich keinesfalls allein stehe) ist kein Zeichen von Paranoia, denn betrachtet man ganz objektiv alle Mosaiksteinchen, ergibt sich ein äußerst unschönes Bild:
Am nicht ganz so fernen Horizont erscheint die üble Fratze des Überwachungsstaates, der unter dem Deckmantel des Beschützers seinen Bürgerinnen und Bürgern erst mal a l l e s zutraut (unter anderem auch die MÜNDIGKEIT und UNABHÄNGIGKEIT bei der Informationsbeschaffung abseits des Medien-Mainstream von TV, dpa, BILD, Reuters u. a.)!Politisch hat die Masse keinerlei Möglichkeit der Artikulation bzw. Einflussnahme (hatte sie nie), denn auch bei ganz, ganz gutem Willen und vielem Schönreden kann man in diesem Land (wie auch den meisten anderen europäischen Staaten – außer evtl. der Schweiz) auf gar keinen Fall von einem demokratischen Staatswesen sprechen; „besten“falls von einer Oligarchie der international agierenden Banken und Großkonzerne mit Politmarionetten und Alibi-Parlaments-Kasperltheater fürs sedierte Volk.

Freitag, Februar 23, 2007

Mit diesem Land geht es stets und ständig nur noch bergab!

Ganz egal, was Sie in der Presse lesen, oder was Ihnen der Wirtschaftsteil der Zeitung weis machen bzw. suggerieren will: Mit diesem Land geht es stets und ständig nur noch bergab!
Wieso ich zu dieser sehr pessimistischen Ansicht gelangt bin möchten Sie wissen? Nun, ich gehe offenen Auges und mit wachem Verstand durchs Leben, und da fällt mir eben dies und jenes auf.
Vor allem muß mit einem ganz entscheidenden Vorurteil aufgeräumt werden; wer bislang noch immer glaubt, daß wir in einer DEMOKRATIE leben, dem sage ich auf den Kopf zu, daß er oder sie ein wirklicher IDIOT und Ignorant ist!
Es entscheiden ganz andere über unser Schicksal und über unser tägliches Leben als diese lächerliche, überbezahlte Truppe in Berlin, die sich hochtrabend "Regierung" nennt. Die wahren Machthaber in unserem Land sind international agierende Konzerne und Interessengruppen! Diese Laberbude in Berlin ist reine Makkulatur und erfüllt nur eine Alibifunktion.
Von denen und von den Medien werden wir tagtäglich für dumm/blöd verkauft und verarscht. Mit trommeldoofer, so genannter "Unterhaltung" werden wir sediert - ruhig gehalten und vom eigenen Denken abgelenkt bzw. abgehalten (Brot und Spiele eben).
Wir Deutschen lassen uns auch wirklich j e d e n Mist und jeden Scheiß von dieser so genannten "Regierung" bieten und klaglos gefallen. Spanier, Franzosen - selbst Holländer würden sich SOWAS über so lange Zeit niemals bieten lassen ohne Generalstreik.

Hartz IV, diese Lachnummer von "Gesundheitsreform", Rentenbesteuerung (von kaum jemandem bemerkt), stetig steigende Lebenshaltungs- und Energiekosten, Bildungsmisere [Stichwort PISA], steigende Armut, ungerechte Behandlung von Familien ... etc. - Die Liste ließe sich ohne Ende fortführen.
Guckt Euch doch die Figuren dieser ach so tollen "Großen Koalition" doch mal genauer an. Z. B. Franz, "Parteisoldat", Müntefering. Ein Arbeiterverräter und Opportunist par excellance! So einen hatten wir schon mal. Damals, in der Weimarer Republik, hieß er Ebert.
Angela Merkel, Kurt Beck, Peer Steinbrück, Ulla Schmidt - mir wird speiübel. Diese Truppe hat jegliche Bodenhaftung verloren (weil finanziell überversorgt) und wurschtelt nur noch so vor sich hin, ohne jedes Konzept, ohne Ideen und OHNE JEDE VISION und Ideen - aus reinem MACHTERHALT!

Tja, werden Sie jetzt sagen: das ist so, und der/die einzelne kann nix dagegen tun. FALSCH!
Natürlich können wir etwas dagegen tun! Aber nur GEMEINSAM!
Jagen wir diese korrupte und inkompetente Bande dahin wo sie letztlich hingehört: zum Teufel bzw. in den Orkus der Geschichte!
Reißen wir endlich dieser Polit-Clique die Maske vom Gesicht und übernehmen s e l b s t die Macht!
Angesichts des katastrophalen Zustandes unseres Landes ist es unsere staatsbürgerliche PFLICHT dafür zu sorgen, daß endlich das VOLK den Einfluß auf die Politik erlangt, wie die Väter unseres Grundgesetzes es sich gedacht haben.
Es kann keinesfalls angehen, daß etwas mehr als 600 von der Industrie und sonstwem geschmierte Figuren über unser aller Schicksal entscheiden!
Im Zeitalter von Internet und E-Mail ist es einfach ein Anachronismus, daß wir als Volk nur alle 4 Jahre wählen dürfen.
In fast jedem europäischen Land finden zu wichtigen Entscheidungen VOLKSABSTIMMUNGEN statt, aber so was ist bei uns ein Fremdwort. Warum wohl?
3x darst Du raten. Die Polit-Clique klebt an den Sesseln der Macht, den Schmiergeldern der Industrie und an der üppigen Altersversorung, die wir alle letzlich bezahlen, aber Pssst! - das darf man nicht zu laut sagen.
Ich weiß nur eins: bevor ich den etablierten Parteien (CDU/SPD/FDP/GRÜNE) meine Stimme
gebe, fault mir eher die rechte Hand ab. Überhaupt werde ich mich an dem Schmierentheater "Bundestags- bzw. Landtagswahl" nicht mehr beteiligen.

Mich überkommt schlicht und ergreifend der totale EKEL, wenn ich an die derzeitige politische Landschaft in diesem unseren Land denke.

Wem es ebenso geht schreibt mir bitte: th_dietz@web.de









Donnerstag, Februar 22, 2007

Rauchverbot im Auto? Ich hup´ Euch was!

Angeregt durch die Diskussion um das Rauchverbot in Lokalen meinen nun einige unserer überbezahlten und inkompetenten Berliner Politiker, sich auf Kosten der Raucher profilieren zu müssen. Allen voran Katherina Reiche (CDU). Niemand hat zuvor etwas von dieser Hinterbänklerin gehört. Ebensowenig, wie von der "Gesundheitsexpertin" Gerlinde Kaupa (CSU) und vom SPD-Verkehrs"experten" Peter Dancker (gibts den überhaupt? Bei Google war jedenfalls nix über diesen so genannten "Experten" zu finden).
Als wäre unser Land und unser Leben nicht schon reglementiert genug, fordern diese Profilneurotiker ein weiteres Verbot und eine weitere Einschränkung unserer Privatsphäre.
Ich bin (wohlgemerkt als aktiver und bekennender [und zugegebener Maßen unverbesserlicher] Raucher) voll dafür, daß in öffentlichen Gebäuden, Verkehrsmitteln, Krankenhäusern etc. ein generelles Rauchverbot herrschen sollte, aber: was i c h in m e i n e m Auto oder in meiner Wohnung mache bzw. nicht mache, geht diesen Staat und seine so genannten Repräsentanten einen feuchten Käse an!

Wie wäre es damit: Politiker fordern ein generelles Popel-Verbot im Auto! Popeln in der Nase ist extrem verkehrsgefährdend! Statistiken zeigen, daß notorische Nasenpopler ein wesentlich höheres Unfallrisiko aufweisen (besonders dann, wenn der gerade "erbeutete" Popel herunterfällt und der Fahrer sich in den Fußraum bücken muß). BUMMS! Auffahrunfall! Tja, so schlimm kann das kommen!

Wahrscheinlich gibt es demnächst auch noch eine Initiative der Haus- und Grundstückseigentümer, die ein generelles Rauchverbot für ihre Wohnungen fordert. Prost Mahlzeit!
Was wollen wir uns noch alles von diesem Polit-Gesocks und anderen inkompetenten Sesselfurzern gefallen und bieten lassen? WER gebietet dieser Reglementierungswut endlich mal Einhalt?
Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht; mich jedenfalls kotzt diese Form von eklatanter Intoleranz zutiefst an!
Ich habe den Initiatoren (jedenfalls denen, die zumindest eine E-Mail Adresse haben) geschrieben, was ich von ihrem Vorstoß halte und auf diesen Blog verwiesen. Bin mal gespannt, ob bzw. was als Reaktion erfolgt (wahrscheinlich wieder so´n Vernell-kuschelweiches BlahBlah von irgend einem Hilfswilligen, was man von dieser Polit-Mischpoke zur Genüge und zum Erbrechen gewohnt ist).


Für Meinungen/Kommentare bin ich immer offen.

RagingTom






Dienstag, Februar 06, 2007

Der Bundes-Trojaner, oder so kann´s kommen

Tja, da hat sich unser Schnüffel-Wolfgang wohl etwas verkalkuliert; das BGH hat ihm und dieser Schwachmaten-Tusse Monika Harms eindeutig die Grenzen der Schnüffelei aufgezeigt.
Aber leider ist das nur der Auftakt zu einer weiteren Ausforschung der Bürgerinnen und Bürger dieses Landes.
Es wird so getan, als gäbe es (weiterhin) den Schutz einer Privatsphäre - weit gefehlt.
Schon sehr lange werden unbescholtene Bürger via Kamera (auf öffentlichen Plätzen), per LKW/PKW-Maut, per Kreditkarte, Surfverhalten etc. aufs Äußerste ausgeforscht, gescannt und sonstewas.
Das, was jetzt geplant ist (und mit Sicherheit durchgezogen wird), ist ein weiterer Mosaikstein zum "gläsernen Bürger" - unsere Freiheit stirbt scheibchenweise.
Schon lange (wahrscheinlich schon zum Anbeginn des WWW) hat die NSA (National Security Agency) ein wachsames Auge auf jene Bürger/Bürgerinnen, die sich nicht konform verhalten.
Was "konform" ist bestimmen die jeweiligen Regierungen.

Soviel dazu.

Natürlich interessiert es die NSA einen feuchten Käse, wenn Gerda S. per Mail mit Maria G. ein Rezept für Kirschkuchen austauscht, aber was ist z. B. mit jemandem, der zufällig zur falschen Zeit am falschen Ort ist? So jemand gerät eben zwangsläufig in ein verdächtiges Schema.
Solche Raster bzw. Kriterien entziehen sich unserer Kenntnis und unserer Kontrolle.

Ein Gesetz zur Überwachung von privaten PCs wird kommen. DAS IST SICHER!

Die Legislative ist nun angewiesen, die Rahmenbedingungen hierfür festzulegen. Nichts anderes sagt das BGH-Urteil z. Zt. aus.

Ich kann nur jedem/jeder raten, sämtliche Mails mit Anhang von unbekanntem Absender unverzüglich in die Tonne zu hauen (zu löschen) und sämtlich Ports der Firewall abzuriegeln (bei Fragen bin ich jederzeit kostenlos mit Rat und Tat behilflich http://online-tutor.biz).

Es kann nicht angehen, daß dieser korrupte Schweine-Staat seine Bürger/Bürgerinnen ausforscht!
WEHRT EUCH ENDLICH!!!

Überhaupt: DEMOKRATIE in diesem Land ist ein MÄRCHEN und steht nur auf dem Papier! AUFWACHEN! Hallo!!!?

Donnerstag, Januar 18, 2007

Kyrill - Und es kommt demnächst noch viel schlimmer ...

Kyrill, der schlimmste Sturm seit langem, wütet in Europa!

Die Natur schlägt erbarmungslos zurück. Von Jahr zu Jahr nehmen Naturkatastrophen an Intensität zu und fordern immer mehr Menschenleben - von den wirtschaftlichen Schäden mal ganz abgesehen.
Aber: jeder, der seinen Kopf nicht allein zu dem Zweck auf den Schultern trägt, damit es nicht in den Hals regnet, erkennt, daß allein WIR Menschen dafür verantwortlich sind.

Warum ich der Meinung bin, daß es noch schlimmer kommt?
Seit einiger Zeit befasse ich mit Prophetie. Ja, ja, ich weiß jetzt, was Sie denken: "Ist doch alles Humbug! Keiner kann zuverlässig in die Zukunft sehen." Wie gesagt: ich befasse mich schon längere Zeit (ca. 4 Jahre) mit diesem Thema, und das, was ich darüber in Erfahrung gebracht habe, ist alles andere als Humbug!
Man kann über Prophezeiungen denken, was man will, aber es gibt beunruhigende Fakten, die darauf hindeuten, daß uns, der Menschheit, wirklich sehr, sehr schlimme Zeiten bevorstehen.
Ein Beispiel:
Jemand stellt sich öffentlich hin und verkündet, daß in Kürze eine Invasion vom Planeten Zeta Reticuli (einem ca. 4,7 Lichtjahre entfernten Sternensystem) bevorsteht. In sehr drastischer Art und Weise versucht nun die Person, seine Mitbürger und Mitbürgerinnen darauf aufmerksam zu machen, daß diese grauen Wesen die Menschheit unterjochen und unseren Planeten erobern wollen.
Wahrscheinlich dauert es nicht sehr lange, und die Person wird vom fachkundigen Personal der nächstliegenden Nervenklinik mehr oder weniger diskret in einer jenen Jacken abgeführt, die man h i n t e n (ziemlich fest) zusammenschnürt.
Jetzt gibt es genau zwei Möglichkeiten:
Entweder:
die bedauernswerte Person hat zuviel Science-Fiction Romane gelesen, bestimmte Verschwörungstheorien verinnerlicht und ist deshalb der Meinung, jeden, wegen dieser (für ihn akuten Gefahr) warnen zu müssen.
Oder:
Er hatte eine bestimmte VISION dessen, was passiert.
Gesetzt den Fall, daß diese Person nicht a l l e i n auf diesen, für "normale Menschen" abstrusen Gedanken gekommen wäre. Nehmen wir mal an, daß vor 10 oder gar 20 Jahren schon mal jemand genau diese Warnung kund getan hat.
In Anbetracht dieser Fakten und Umstände würden die meisten Menschen schulterzuckend denken: "Zufall!" Und würden zur Tagesordnung übergehen.
Um diesen Exkurs zu beenden und zurück zum Thema zu kommen: es gibt Prophezeiungen von Menschen unterschiedlichster Zeitalter (von der Antike bis ins 20. Jahrhundert) und den verschiedensten, kulturellen Hintergründen.
Trotz der verblüffenden Übereinstimmungen der von den Personen gemachten Prophezeiungen könnte man sagen: "Alles Zufall!", und folgende Fakten ignorieren:
angefangen von der Offenbarungg des Johannes, über Alois Irlmaier, den Aussagen von Fatima, dem blinden Jüngling von Prag etc. ist immer wieder die Rede von schlimmen Naturkatastrophen, Seuchen und Kriegen. Die Geschichte der Menschheit ist voll von solchen Ereignissen, also warum sollte gerade u n s e r e Generation solche "Unkenrufe" schrecken?
Diese alles entscheidende Frage läßt sich ganz einfach und mit einem einzigen Satz beantworten: weil es in diesen Prophezeiungen ü b e r e i n s t i m m e n d e Dinge/Fakten gibt, die
a) diese Personen zu ihrer Zeit einfach nicht wissen konnten (z. B. die Wiedererrichtung des
Staates Israel, wichtige Erfindungen (Telefon, Fernsehen, Computer etc.), und
b) die Schilderung unserer heutigen Situation so überaus genau und frappierend ist.
Ich kann - verständlicherweise - nur für mich sprechen, wenn ich der Überzeugung bin, daß
wir in der so genannten Endzeit leben.
Ohne jetzt näher auf Details ein zu gehen, was die Prophezeiungen im einzelnen über unsere Zeit sagen, werde ich anreißen, was in den Jahren bis 2012 aller Wahrscheinlichkeit passieren wird.
Es wird einen weiteren Krieg (in Europa) geben. Nach dem Fall der Mauer und dem Zerfall des Warschauer Pakts scheint dies vollkommen unmöglich und ausgeschlossen, aber lassen Sie mich an dieser Stelle erwähnen, daß Rußland seit 1989 munter weiter aufrüstet und den Westen auf der anderen Seite glauben macht, daß sein Militär, Wirtschaft und Infrastruktur marode sei. Es gibt Aussagen und Dokumente hochrangiger, russischer Offiziere und Strategen, die das belegen (Infos auf Anfrage).
Irgendwann erleben/erleiden wir (und andere europäischen Staaten) einen Überraschungsangriff. Dieser Angriff erfolgt in drei Hauptstoßkeilen in Richtung Skandinavien, Mittel- und Südeuropa.
Dieser Krieg beginnt wie gesagt über Nacht, vollkommen überraschend und konventionell.
Scheiß egal, womit dieser Putin (dieser "lupenreine Demokrat" - laut Schröder) den Westen einlullt - Fakt ist, daß die Pläne für diesen Krieg bereits seit langem in den Schubladen liegen.
Sie finden das vollkommen abwegig und abstrus? So ging es mir auch, aber durch eingehende Prüfung der jeweiligen Quellen bin ich jetzt anderer Ansicht.
Amerika greift zu diesem Zeitpunkt nicht in die Kampfhandlungen ein, weil eine Naturkatastrophe oder ähnliches Kräfte bindet.
Die Russen kommen bis zum Rhein, werden dann aber geschlagen und fliehen.
Es möge sich jeder selbst ein Bild/eine Meinung machen. Hier sind einige Links, die ich zu diesem Thema wärmstens empfehle:
Jegliche Kommentare und Kritik ist jederzeit willkommen und wir beantwortet.